31 Dezember 2018

Endspurt



Noch ein paar Stunden und das alte Jahr liegt hinter uns.

Es war ein strenges Jahr mit viel Lernen im Frühling für den Berufsabschluss als Bäuerin und mit Freude das eidgenössische Berufszeugnis erhalten, viel Arbeit auf dem Hof durchs ganze Jahr und im Herbst kam ein Knochenbruch von unserem Jüngsten dazu, der den ganzen Tagesablauf im Herbst bis Weihnachten beeinträchtigte. 
 Ich arbeite  seit April niederprozentig wieder auf der Gemeinde als Gemeindekrankenschwester, 
das bleibt man glaube ich ein Leben lang, die Pflege vor Ort ist mir sehr wichtig.
Dadurch war der Blog leider stark unterversorgt gewesen, auch weil ich wohl auf Instagram bin und es da zeitlich einfacher ist, etwas zu posten. Mir tut das schon weh, denn hier auf meinem Blog liegt viel Herzblut. Ein Ziel von mir für nächstes Jahr, hier wieder etwas mehr Leben einzuhauchen;) 
Wir werden sehen.

Die Bloggerwelt ist im letzten Jahr wegen diesem neuen Gesetzt sehr zusammengeschrumpft und viele haben ihren Blog geschlossen, was ich sehr schade finde. Ich versuche dem etwas entgegen zu gehen und hoffe, Ihr begleitet mich weiter ein Stück.

Euch allen da draussen danke ich herzlich, für's mitlesen, mal kommentieren oder sonst ein Zeichen da lassen.


Allen wünsche ich von Herzen Glück, Freude und Gesundheit.

Seid lieb gegrüsst, rutscht sicher und gesund in's neue Jahr. 

Herzlich, Rita






20 Dezember 2018

Bienenstich


Nicht sehr weihnachtlich, aber ein wichtiger Punkt in unserem Jahreskalender.
Der Geburtstag unseres grossen Buben. 11 Jahre!  Wo ist die Zeit geblieben?....


Die Kinder dürfen sich immer einen Kuchen zum Geburtstag wünschen, den ich dann versuche, umzusetzen. Letztes Jahr war es ein Karamellkuchen, heuer soll es ein Bienenstich sein.

Das Rezept stammt aus einem uralten Heft, das ich vor 20 Jahren mal raus gerissen und mehrfach ausprobiert und angepasst habe.


Der Teig ist relativ simpel und schnell  gemacht, ein süsser Hefeteig.


Dazu eine süsse Mandelkruste, das Beste eigentlich am ganzen Kuchen;)


Das Rezept ist für ein normal grosses Backblech gedacht, hier habe ich es auf einem kleineren Quadratischen Blech gebacken.



Häppy Birthday mein Grosser!!


Es gibt noch eine Füllung, die ich oft aus einer Vanillecreme und Schlagrahm mache.
Einfach eine Vanillecreme kochen, abkühlen lassen und mit Schlagrahm mischen, mmmmhh!

Schnelle Füllungsvariante: Fertige Cremen mit Schlagrahm mischen.


Da beim Schneiden der Stücke viel von der Kruste runterbröselt, gebe ich die Mandelstückchen in die Füllung oder auf den Teller, als Deko;)



Bienenstich 
für ein normales Backblech

Zutaten Teig:
500g Weissmehl 
50g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Würfel Frischhefe
75g Zucker
2.75 dl lauwarme Milch

Mandelkruste:
100g flüssige Butter
200g Mandelplättchen
150g Zucker
3 EL Milch

Vanillecreme:
 6 dl Milch
1 Ei
75g Zucker
2 EL Maizena
1/2  Vanillestengel, ausgekratzt

2.5 -5 dl Rahm


So geht's

Kuchen:

Alle Zutaten für den Teig mischen, (Hefe mit etwas Milch auflösen) und zu einem weichen Teig zusammen kneten.
Den Teig 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
Alle Zutaten für die Kruste mischen.
Teig eckig auswallen und in ein Backblech (belegt mit Backpapier oder eingefettet) legen, die Krustenmischung drauf verteilen und nochmals 30min gehen lassen.
Ofen auf 200 Grad aufheizen, Blech in der Mitte bei ca. 25-30 Min backen.
Auskühlen lassen.

Vanillecreme: 

Milch und Stärkemehl mischen, Zucker dazu, ausgekratztes Vanillemark dazu, aufkochen und etwas abkühlen lassen, gut rühren.
Dann das Ei dazu und gut rühren, durch ein Sieb in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.
Rahm steif schlagen und unter die Creme heben/mischen.

Bienenstich in der Mitte quer zuerst halbieren, dann nochmals von oben in Stücke schneiden. Leider bröselt die Kruste sehr.
Bienenstich füllen, Krustenbrösel hier auch darüber streuen, Deckel wieder darauf legen.

- Vorschneiden lohnt sich, sonst drückt beim Schneiden des Kuchens die Füllung auf der Seite raus.
- Erst füllen, wenn der Bienenstich serviert wird, sonst weicht er auf.
- die Form des Kuchens ist individuell, in einer runden Tortenform wird er rund, der Hefeteig wird jedoch sehr hoch...  ein normales Backblech ist die ideale Grösse.




Dann weiterhin allen einen guten, weihnachtlichen Endspurt!

Herzlich, Rita


Rezeptsammlung

11 Dezember 2018

Teeadventskalender 2018

Wie letztes Jahr, habe ich auch dieses Jahr wieder beim Teeadventskalender von Alltagsbunt mitgemacht und heute, der 11. Dezember ist mein Beitrag in die Runde.




Da die letzten Tage und Wochen gefüllt mit Leben waren, wusste ich auch lange nicht, wie ich die Karten gestalten sollte.  Mir ist es schon seit längerem sehr wichtig, möglichst aus dem eigenen Vorrat Material zu benützen und so musste ich zum Schluss nur die Recycling Karten/Couverts kaufen. 


Das Thema Stern, habe ich dieses Jahr wieder aufgenommen und in einer anderen Form umgesetzt.


Aus feiner Glitzerpaketschnur habe ich Sterne gehäkelt. 
Es gibt Rote, Goldene und ganz Zartgoldene;)
Alles aus dem Fundus meiner Kisten....


 Und hier die kleine Anleitung. In 2 Runden gehäkelt;)



1. Einen Magischen Ring bilden
2. 3 Luftmaschen und 15 Stäbchen in den Ring häkeln, Runde mit einer Kettmasche schliessen.
3. 6 Luftmaschen, in die 2. eine Feste Masche, nächste Halbes Stäbchen, Stäbchen, Doppelstäbchen, Dreifachstäbchen und in die 3. Masche mit einer  Kettmasche.
4. 6 Luftmaschen, in die 2. Luftmasche eine Feste  Masche, ein halbes Stäbchen, Stäbchen, Doppelstäbchen....ect. 
5. Runde mit einer Kettmasche schliessen, fertig ist der Stern.


Der Tee ist dieses Jahr wieder ein Bio-Kräutertee aus den Alpen, gepflanzt, gepflegt und gepflückt von Bergbauern aus der Schweiz. Mir ist es ein Anliegen, diese Arbeit zu erwähnen, da die Bergbauern es nicht einfach haben und mir der gesundheitliche Hintergrund am Herzen liegt;)

Im Beutel enthalten sind: Goldmelisse, Zitronenmelisse, Eisenkraut, Zitronenthymian, Kornblume rosa, Schafgarbe, Kornblume blau.


Ich wünsche allen einen wunderbaren Tag und viel Genuss beim Tee trinken.

Dir liebe Claudia danke ich für die tadellose Organisation dieses Teekalenders, ganz lieben Dank!
Und allen anderen Lieben, habt Dank für die schönen Briefe!
Es tut so gut, Post zu bekommen!

Allen einen wunderschönen Tag, herzlich, Rita


Und hier alle Teilnehmer des Kalenders:




19 November 2018

Japanische Knotentaschen




Ja, ja, Werbung....

Durch Vitamin B habe ich nun eine kleine Zweitmaschine! 
Eine kleine gewartete Bernina Jubilae aus dem Jahre 1953. Ich habe gelesen, dass dieses Modell das erste mit Fusspedal war! 
Sie läuft wunderbar, das Maschienchen ist innen sauber und läuft ganz ordentlich. Sie kann "nur" gerade aus, zurück und Zickzack. Aufspulen geht auch. Was will man eigentlich mehr? Mir fehlt lediglich der Antriebsbügel, also wer einen solchen passenden hat, gerne!

Ich habe sie am letzten Wochenende bekommen, als ich an's Nähtreffen bei Kreuzlingen ging. Ich war nicht gerade gut vorbereitet, denn die letzten Tage und Wochen waren sehr streng gewesen. Und so habe ich quasi nur das Nötigste dabei.


Da ich wusste, dass ich mit einer kleinen Nähmaschine etwas Nähen könnte, habe ich mich für Japanische Knotentaschen entschieden. Die wollte ich schon lange mal nähen.
Das Muster habe ich von der Webseite:  Allpeoplequilt.com   runtergeladen, doch diese Seite gibt es leider nicht mehr. Sehr schade!


(ich lach wie ein Honigkuchenpferd)

An einem Tag sind 5 Taschen entstanden. Daneben haben wir fein gegessen, waren an der Sonne spazieren, haben geplaudert und gelacht.


Das war natürlich nicht alles, mehr kommt später, ätsch!


Liebe Marina
Ganz lieben Dank für die tolle Organisation!
Es ist so schön gewesen!



Allen einen ganz guten Wochenstart!

Herzlich, Rita





13 November 2018

Linzertörtchen in der Muffinsform



Ich liebe Linzertortenteig! Er lässt sich so vielseitig einsetzen.


Linzertörtchen in der Muffinsform.

Einfach etwas Teig nehmen, von Hand etwas flach drücken und in ein Muffinpapierförmchen das bereits in der Form steckt reinlegen und an drücken. Es muss schon einen kleinen Rand nach oben geben.

Dann 1 Esslöffel Johannis- oder Himbeermarmeldade rein und oben noch ein Deckelchen nach Wahl formen.
In den vorgeheizten Ofen in der Mitte bei 200 Grad gute 20-25 Min backen, fertig.

Gibt bei mir bei der oben angegeben Teigmenge ca 14-16 kleine Törtchen.

Gut auskühlen lassen, da die Marmelade noch lange sehr heiss sein kann!
Vorsicht beim Probieren also.

Aus dem Teig lässt sich sehr viel machen, da kommen mir sicher noch mehr Ideen;)

Allen einen ganz schönen Tag!

Herzlich, Rita


03 November 2018

Alltagssplitter




Schon etwas her aber solche kleinen Geschenke gefallen mir einfach sehr.
Diese Zitrone ist aus doppelter Häkelbaumwolle gestrickt. Anleitung siehe unten.

Einfach eingepackt in schnell selbstbedrucktem Packpapier.

Ein Lächeln zaubern, das geht wunderbar;)






Allen einen schönen Tag!

Herzlich, Rita




Werbung: Anleitung der Zitrone befindet sich im Buch: 100 Blumen häkeln und stricken von Lesley Stanfield

18 Oktober 2018

Ein Ballkleid geht baden

In 3 Wochen ist es soweit und mein Musikverein gibt ein Galakonzert mit feinem Abendessen.
Dazu war vom Vorstand die Vorgabe, dass die Damen im Abend- oder Ballkleid erscheinen und die Herren im Schwarzen Anzug.
Ihr könnt Euch denken, einerseits in einem schönen Kleid (ausser der Hochzeit) sich herauszuputzen hatte seinen Reiz.
Doch ich hatte meine Bedenken, denn wenn würde ich so was wieder anziehen? Geschweige wie teuer soll der Spass werden? Zuerst wollte ich in einem Kostümverleih vorbei, doch als ich die Preise sah und merkte, dass ein gekauftes "billigeres" Kleid genauso teuer kommt.....
Ich habe mir dann auf einem Versteigerungsportal ein Secondhand Kleid ersteigert, das ich aber so aussuchte, dass ich es vor Ort zuerst noch anprobieren durfte. Dass es mir gut stand und ich doch etwas euphorisch war, übersah ich dann doch Einiges......

Kurz, das Kleid war auf den 2. Blick trotz angegebener chemischer Reinigung nicht gerade sauber...
Ich ärgerte mich, doch war es geschehen...


Hier schon mal Dreckspuren, unten undefinierbare Flecken- und ein Getränkefleck. 
Erst beim genauen Hinschauen sichtbar.


Dass das Kleid unter den Achseln wie ein Bauarbeiter nach 9h Sommerarbeit roch, 
muss ich nicht sagen....
Viele denken nun, warum hat sie nicht reklamiert? Kommt, da ist mir der Aufwand einfach nicht wert...
Kurz, das Kleid musste gewaschen werden!! Und da es Unifarben war umso besser;)
Eine Chemische Reinigung kam mir wegen der Preise und der umweldschädigenden Wirkung nicht in Frage.


Meine Ausbildung zur Bäuerin beinhaltete auch der richtige Umgang mit der Wäsche. 
Stoffkunde, Waschlehre etc. waren darin ein Thema.
Da das Kleid keine Etikette hatte, musste ich mit dem Schlimmsten rechnen und nahm mir vor,
die sanfteste Waschmethode auszuprobieren. 

Beim Waschen gilt: das empfindlichste Material bestimmt die Waschtemperatur, das Waschmittel und die Waschmechanik!
Nehmt Euch Zeit dafür! Nicht etwas schnell, schnell machen.

Das Oberteil ist sichtlich mit Perlen und Pailletten am Oberteil übersät, sowie aus Spitze und Tüll.
Der Rock besteht wohl aus einem Chiffonstoff und der Untere Rock aus Satingewebe/Baumwolle.

So entschied ich mich für ein sanftes, lauwarmes Bad mit etwas Shampoo.
Genau Shampoo. Sanfter geht es nicht;)

Shampoo ( ohne Spülungszusatz!) enthält keine eiweissspaltende Enzyme, 
sonst würden unsere Haare nach mehreren Haarwäschen sich langsam auflösen....
Falls ich mit dem Rock falsch gelegen hätte und es wäre Seide und würde es mit normalem Waschmittel waschen, dann wäre das Kleid hinüber gewesen. 
Denn Seide besteht aus Proteinfäden des Seidenspinners. Siehe oben...
Ok, ein Feinwaschmittel hätte es auch getan, aber Shampoo war da näher zur Hand;)


Nun also tief Luft holen und rein damit. 
Wichtig dabei, dass der Rock nicht in Berührung kommt mit dem Oberteil.
So werden keine kleinen Fäden von den Pailletten aus dem Rock aufgezogen!!

Ich war unsicher, ob das Kleid nicht blau ausbluten könnte, doch alles blieb klar. 
Zwischendurch mal das Kleid etwas untergetaucht und etwas gedrückt.
Das Kleid blieb im Wasser liegen, bis es abgekühlt war.


Dann das Wasser ablassen und neues, kaltes Wasser nachfüllen und nochmals etwas liegen lassen.
Nochmals etwas untergetaucht und gedrückt. 
Und wieder darauf geachtet, dass der Rock nicht mit dem Oberteil in Berührung kam.
Einen Schuss Essig, für die Auffrischung der Farbe und zur Neutralisierung möglicher Seifenrückstände.
Verduftet schnell;)


In der Zwischenzeit zwei grosse, dicke Frotteetücher ausgebreitet.
Wasser wieder abgelassen und das Kleid vorsichtig aus der Wanne hoch, wenig am Saum ausgedrückt und gerade auf die Tücher gelegt.


Das Kleid dann von unten nach oben zu einer Rolle gerollt und am Schluss dann auf die Rolle gedrückt. So kamen der Rock und das Oberteil nicht  zusammen in Berührung und die Gefahr von Wasserflecken blieb so aus. 
Würdet ihr das Kleid einfach aufhängen, gäbe es so Wasserränder und das wäre sehr unschön!


Das Kleid konnte ich dann an den Bügel und nach draussen unter die gedeckte Laube hängen 
und der Wind durfte den Rest erledigen.


Hier ist der Rock noch etwas feucht und sieht leicht zerknittert aus.
Das hat sich aber bis zum Schluss dann geglättet.
Auch, weil ich das Kleid über Nacht draussen habe hängen lassen 
und wir hier noch etwas Nebel hatten.
Das könntet Ihr aber auch nachahmen, 
in dem Ihr nach einer Dusche im dampfenden Badezimmer  das Kleid aufhängt;)


Das Bild ist leider nicht so gelungen, aber das Kleid ist hier nun trocken und durftet leicht und frisch.
Der Rock ist glatt.


Der Galaabend kann kommen;)

Ich stelle dann noch ein Tragefoto rein;)

Muss noch Schuhe kaufen gehen....

Also, manchmal muss man einfach mutig sein.


Ganz liebe Grüessli, 

Herzlich, Rita 

13 Oktober 2018

Schaf-Hackfleischsuppe


Ich mag nicht immer lange in der Küche stehen, besonders nicht, wenn ich noch Stalldienst habe.
So ist eine gute und nahrhafte Suppe mit viel Beigabe doch genau richtig.
Schnell zubereitet und schmackhaft.
Ich habe hier Hackfleisch vom eigenen Schaf genommen, geht aber auch mit Rind-, Schwein-, gemischt oder was auch immer.


Schaf-Hackfleischsuppe


Zutaten:

500g Schaf Hackfleisch
(nach Wunsch 50g Speckwürfeli)
3-4 grosse festkochende Kartoffeln
1 Stange Lauch
1 mittlere Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen

1lt. kräftige Gemüsebrühe
Handvoll Kräuter aus dem Garten (Hier Maggikraut, Estragon, Rosmarin, Schnittlauch, Peterli, Borretsch, ect. )
Salz, Pfeffer oder Streuwürze
1 Becher SaureSahne oder Sauerrahm (ca. 180g)
50g Sprinz (Schweizer Hartkäse, dem Italienischen Parme..san ähnlich;)


So geht's:

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden, in grosser Pfanne glasig dünsten.
 ( Schaf) -Hackfleisch (und Speckwürfeli) dazu, krümelig anbraten.
Klein geschnittener Lauch dazu, abdämpfen.
Mit Gemüsebouillon ablöschen.
Geschälte und klein gewürfelte Kartoffeln dazu.

Kräuter fein schneiden und dazu geben.

Alles ca. 30-45min auf kleiner-mittlerer Stufe kochen.
Sauerrahm und Sprinz dazu geben.
Abschmecken mit Salz, Pfeffer oder Streuwürze.

En guete;)



Schmeckt wunderbar und wärmt von innen;)


Allen ein schönes Wochenende!

Herzlich, Rita



10 Oktober 2018

Teeadventskalender 2018




Ja, dieses Jahr bin ich schon recht auf Weihnachten orientiert. Ich organisiere bereits kleine Geschenke, überlege mir Ideen für kleine Weihnachtskalender und:

Habe mich für den Teeadventskalender* von Claudia* angemeldet!
Ich habe schon letztes Jahr mitgemacht und fand diese Aktion mit der gemeinsamen Teerunde wunderbar!

Es hat noch freie Plätze!
Schaut bei Claudia doch vorbei!



Und ja, ich mache hier ganz offen Werbung! Es ist für eine tolle Aktion und soll uns in der weihnachtlichen Zeit daran erinnern, dass in Ruhe eine genossene Tasse Tee viel Entspannung und Gelassenheit mit sich bringen kann und uns den weihnachtlichen Geist und Sinn dahinter nicht vergessen lässt!

Herzlich, Rita 


* unbezahlte Werbung für eine tolle Aktion eines ganz lieben Menschen;)

05 Oktober 2018

Nussbrot



Dieses Jahr ist sehr nussreich;)
Wie auch das Obst sind unsere 3 Nussbäume voll von Nüssen und wir sammeln fleissig.


An der noch warmen Sonne werden sie dann getrocknet.





Da musste doch einfach ein NUSSBROT her;)

Zutaten:

250g Ruchmehl
250g Weissmehl
2 Kl Salz
15g Frische Hefe
ca. 3dl lauwarmes Wasser

ca 100g Walnüsse


So geht's:

Alle Zutaten bis und mit Wasser mischen und zu einem Teig formen. Diesen gut durchkneten, bis er weich und geschmeidig ist.
An einem warmen Ort auf das doppelte aufgehen lassen.

Dann die Nüsse in den Teig einarbeiten.

Zu einem Laib formen und auf einem Blech nochmals 1/2 bis 1 h aufgehen lassen.

Ofen auf 220 Grad aufheizen. 
Brot in die untere Mitte schieben und gute 40-50 min backen.


En Guete;)

Herzlich, Rita





02 Oktober 2018

Tauschaktion #Puppenundpacken18

Es ist zwar schon etwas länger her wie hier, hier oder hier, aber ich habe auch mal Puppen genäht. Material hätte ich noch genug hier, doch die Gelegenheit dazu gab es nicht wirklich.

Gerne habe ich mich immer in der Nähe von Puppenmacherinnen aufgehalten, virtuell  vor allem und so habe ich  von Mariengolds Tauschaktion **gelesen.

Da war guter Rat teuer, denn meine Wichtelpartnerin hatte nicht wirklich viel persönliches von sich auf ihrer Homepage preis gegeben.
Doch das eine oder andere fand ich und setze es um;)


Da sie in einem Post erwähnte, dass sie dieses englische, geblümte Geschirr mag, habe ich ihr aus ähnlichem Stoff eine Stricktasche genäht und ein passendes Nadelkissen dazu.


Dazu einen Strang gefärbter Sockenwolle von KBDesign, **
für Puppenkleidung sicher auch verwendbar.



 Ich hoffe, es ist gut angekommen und das Geschenk gefällt.
Liebe Belambolo,** viel Freude mit den Geschenken;)




 Und hier mein Päckchen, das bei mir angekommen ist!!
Ich freu mich so, so schöne Sachen sind da dabei!
Liebe Inga
Ich danke Dir von Herzen für die schönen Gaben!
Die Spitze werde ich ihn Ehren halten;)
Ganz, ganz lieben Dank!



Allen weiterhin einen schönen Tag;)

Herzlich, Rita



Ein Kreuzchen mehr;)

PS: Das Handarbeitsbingo bei Barbara von 60Gradnord läuft wieder bis 24. November;)





**Enthält unbezahlte Werbung



Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
©