13 Oktober 2018

Schaf-Hackfleischsuppe


Ich mag nicht immer lange in der Küche stehen, besonders nicht, wenn ich noch Stalldienst habe.
So ist eine gute und nahrhafte Suppe mit viel Beigabe doch genau richtig.
Schnell zubereitet und schmackhaft.
Ich habe hier Hackfleisch vom eigenen Schaf genommen, geht aber auch mit Rind-, Schwein-, gemischt oder was auch immer.


Schaf-Hackfleischsuppe


Zutaten:

500g Schaf Hackfleisch
(nach Wunsch 50g Speckwürfeli)
3-4 grosse festkochende Kartoffeln
1 Stange Lauch
1 mittlere Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen

1lt. kräftige Gemüsebrühe
Handvoll Kräuter aus dem Garten (Hier Maggikraut, Estragon, Rosmarin, Schnittlauch, Peterli, Borretsch, ect. )
Salz, Pfeffer oder Streuwürze
1 Becher SaureSahne oder Sauerrahm (ca. 180g)
50g Sprinz (Schweizer Hartkäse, dem Italienischen Parme..san ähnlich;)


So geht's:

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden, in grosser Pfanne glasig dünsten.
 ( Schaf) -Hackfleisch (und Speckwürfeli) dazu, krümelig anbraten.
Klein geschnittener Lauch dazu, abdämpfen.
Mit Gemüsebouillon ablöschen.
Geschälte und klein gewürfelte Kartoffeln dazu.

Kräuter fein schneiden und dazu geben.

Alles ca. 30-45min auf kleiner-mittlerer Stufe kochen.
Sauerrahm und Sprinz dazu geben.
Abschmecken mit Salz, Pfeffer oder Streuwürze.

En guete;)



Schmeckt wunderbar und wärmt von innen;)


Allen ein schönes Wochenende!

Herzlich, Rita



Kommentare:

  1. Liebe Rita,
    auch wenn wir hier augenblicklich selbst nach Sonnenuntergang noch 24° Außentemperatur haben - und mir den ganzen Tag über so heiß war, dass ich überhaupt nicht an Wärmendes von innen denken mag - klingt deine schnelle Suppe sehr lecker. Die koche ich bestimmt mal nach. Danke für das Rezept!
    Herzlicher
    Claudiagruß
    ... von der, die jetzt gleich mal "Sprinz" in die Suchmaschine eingeben wird ;o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei uns war es gestern auch sommerlich warm;)
      Der Käse ist ein bekannter Schweizer Hartkäse, ein Pendant zum Parmesan;)
      Ganz liebe Grüessli, Rita

      Löschen
  2. das hört sich sehr lecker an...ich werde es nachkochen, aber eher mit rind statt schaf. danke fürs rezept liebe rita...schönes wochenende
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
©