20 Dezember 2018

Bienenstich


Nicht sehr weihnachtlich, aber ein wichtiger Punkt in unserem Jahreskalender.
Der Geburtstag unseres grossen Buben. 11 Jahre!  Wo ist die Zeit geblieben?....


Die Kinder dürfen sich immer einen Kuchen zum Geburtstag wünschen, den ich dann versuche, umzusetzen. Letztes Jahr war es ein Karamellkuchen, heuer soll es ein Bienenstich sein.

Das Rezept stammt aus einem uralten Heft, das ich vor 20 Jahren mal raus gerissen und mehrfach ausprobiert und angepasst habe.


Der Teig ist relativ simpel und schnell  gemacht, ein süsser Hefeteig.


Dazu eine süsse Mandelkruste, das Beste eigentlich am ganzen Kuchen;)


Das Rezept ist für ein normal grosses Backblech gedacht, hier habe ich es auf einem kleineren Quadratischen Blech gebacken.



Häppy Birthday mein Grosser!!


Es gibt noch eine Füllung, die ich oft aus einer Vanillecreme und Schlagrahm mache.
Einfach eine Vanillecreme kochen, abkühlen lassen und mit Schlagrahm mischen, mmmmhh!

Schnelle Füllungsvariante: Fertige Cremen mit Schlagrahm mischen.


Da beim Schneiden der Stücke viel von der Kruste runterbröselt, gebe ich die Mandelstückchen in die Füllung oder auf den Teller, als Deko;)



Bienenstich 
für ein normales Backblech

Zutaten Teig:
500g Weissmehl 
50g weiche Butter
1 Prise Salz
1 Würfel Frischhefe
75g Zucker
2.75 dl lauwarme Milch

Mandelkruste:
100g flüssige Butter
200g Mandelplättchen
150g Zucker
3 EL Milch

Vanillecreme:
 6 dl Milch
1 Ei
75g Zucker
2 EL Maizena
1/2  Vanillestengel, ausgekratzt

2.5 -5 dl Rahm


So geht's

Kuchen:

Alle Zutaten für den Teig mischen, (Hefe mit etwas Milch auflösen) und zu einem weichen Teig zusammen kneten.
Den Teig 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
Alle Zutaten für die Kruste mischen.
Teig eckig auswallen und in ein Backblech (belegt mit Backpapier oder eingefettet) legen, die Krustenmischung drauf verteilen und nochmals 30min gehen lassen.
Ofen auf 200 Grad aufheizen, Blech in der Mitte bei ca. 25-30 Min backen.
Auskühlen lassen.

Vanillecreme: 

Milch und Stärkemehl mischen, Zucker dazu, ausgekratztes Vanillemark dazu, aufkochen und etwas abkühlen lassen, gut rühren.
Dann das Ei dazu und gut rühren, durch ein Sieb in eine Schüssel geben und auskühlen lassen.
Rahm steif schlagen und unter die Creme heben/mischen.

Bienenstich in der Mitte quer zuerst halbieren, dann nochmals von oben in Stücke schneiden. Leider bröselt die Kruste sehr.
Bienenstich füllen, Krustenbrösel hier auch darüber streuen, Deckel wieder darauf legen.

- Vorschneiden lohnt sich, sonst drückt beim Schneiden des Kuchens die Füllung auf der Seite raus.
- Erst füllen, wenn der Bienenstich serviert wird, sonst weicht er auf.
- die Form des Kuchens ist individuell, in einer runden Tortenform wird er rund, der Hefeteig wird jedoch sehr hoch...  ein normales Backblech ist die ideale Grösse.




Dann weiterhin allen einen guten, weihnachtlichen Endspurt!

Herzlich, Rita


Rezeptsammlung

Kommentare:

  1. Liebe Rita,
    der Kuchen sieht seeehr lecker aus und mir fällt auf, Bienenstich habe ich schon jahrelang nicht mehr gegessen. Na, das lässt sich ja ändern...
    Herzliche Glückwünsche zum Geburtstag deines Sohnen, bzw. zum Mamasein. Habt einen schönen Tag.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  2. Bienenstich habe ich sicher seit 20 Jahren nicht mehr genossen. Der Kuchen sieht sehr lecker aus. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag wünsche ich deinem 11 jährigen Buben.

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
©