04 Dezember 2016

Sonntagsfreude




Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Irgendwie ist es nun so gekommen, dass ich morgens täglich im Schafstall mithelfe.
Mein Schwiegervater mit seinen 70 Jahren ist froh, wenn er etwas Unterstützung im Stall bekommen hat. 
Ich habe mich da nie vorgedrängt, denn Loslassen braucht seine Zeit......


Die Tiere sind wie eine Uhr, morgens gut 08.00 fängt die erste Dame an zu schreien: Hunger! 
Und da das Schaf ein Herdentier ist, rufen dann viele durcheinander mit.
Das kann zuerst ganz schön Druck machen, denn ALLE wollen was.


Nach dem ersten Gang mit Silogras (vergorenes Heu, ein Prozess wie Sauerkraut machen), 
gibt es ein Zuckerrüben-Mais-Körnergemisch und zum Schluss frisches Heu. 
Ein Dreigängemenu, 2x am Tag.
Sie mögen das sehr und sind wohl auch etwas wählerisch geworden. Nicht alles Heu wird gefressen, am liebsten nur die feinen Hälmchen.


Der Stall muss dann auch "zurecht" gemacht werden, sprich Kot wird zusammengesucht und das Stroh frisch angestreut. Damit die Schafe beim Liegen und wiederkäuen nicht in der Sch....e liegen müssen, wollen wir ja auch nicht.....


Die Schafe sind ein sehr kollektiv-orientiertes Tier und wenn sich ein Schaf erschreckt, dann jagen alle anderen davon angesteckt mit. Es gibt aber doch auch das eine oder andere Tier, das seine Eigenheiten hat....
Z.B. Zahme Tiere, die wir damals mit der Flasche aufgezogen haben und uns bei der Fütterung freundlich begrüssen oder die Junggesellen, die man immer etwas im Auge behalten muss, damit nicht ein Jüngling meint, er müsse was beweisen...
Aber keine Sorge, mir ist noch nie bei den Burschen was passiert.


Die letzten Tage haben mir neue Einblicke gewährt und auch neue Einsichten, denn so intensiv mit den Tieren und meinem Schwiegervater war ich doch über längere Zeit nicht zusammen. 
Ich habe das Gefühl, dass mein Schwiegervater und ich uns auf eine andere Art näher gekommen sind, was mich freut.

Mein Tagesrhytmus hat sich verändert, daran muss ich noch arbeiten und neue Strategien finden, 
aber auch das kann sein Gutes haben. 
Mal aus der Routine ausbrechen.



Meine Sonntagsfreude: Neue Aufgaben übernehmen, neue Eindrücke gewinnen, neue Routine erlangen.


Allen heute einen schönen 2. Advent!

Herzlich, Rita


Und hier alle anderen schönen und strahlenden Sonntagsfreuden.

Seid herzlich Willkommen;)



   

    An InLinkz Link-up
   

MerkenMerken

01 Dezember 2016

Schwester Veronika und ihre Frommbeeren



In den vergangenen Jahren war mir die Adventszeit immer viel zu viel. Irgendwie war alles mit Druck und Erwartungen vollgestopft. Ich mochte das nicht und die Adventszeit verlor ihren Glanz.


Seit ich sie im TV gesehen und von ihr gelesen habe, begleite ich sie immer wieder mal auf ihrem Blog (besucht den doch mal). Ich spreche von Schwester Veronika, eine Freelance Schwester. oder geweihte Jungfrau. Sie lebt alleine und widmet ihr Leben Jesus und Gott, daneben arbeitet sie in einem Männergefängnis und geht putzen, damit sie was zum leben hat. Eine etwas andere Art einer Klosterfrau, die ich sehr sympathisch, weltoffen und bodenständig finde.


Diesen Advent möchte ich gelassener und ruhiger angehen und mich auf das Wesentliche reduzieren. Ihr versteht, was ich meine? 
Der Adventszeit mehr Raum geben und wie Barbara von 60GradNord so treffend geschrieben hat, den Advent als Weg Richtung Geburt des Jesuskindes ansehen und nicht als strahlendes Dauerfest.


Schwester Veronika hat da einen ganz tollen und etwas eigenwilligen Kalender kreiert, 
der nur 2 Zahlen hat. Eine 1 und eine 24.
Dazwischen darf der Platz des A3 grossen Blattes für Gedanken, Notizen, Ferse, einzelne Wörter, ect. Platz machen für Gedanken, die mich mit Gott und dem Jesuskind in der Adventszeit und wohl auch sonst verbinden.

Ein sehr schöner, einfacher und doch tiefgründiger Gedanke.


 Ich bin nicht tief gläubig, aber ein Gottvertrauen ist da und auch immer wieder ein Gefühl, 
diesem Vertrauen mehr Zeit zu widmen.


Drum habe ich kein Türchen, kein Geschenk  zum Öffnen. Sondern einfach Zeit und Gedanken, die der Adventszeit wieder etwas mehr zurück geben sollen, wie es wohl mal gedacht war.


Wie steht es bei Euch?

Ich bin gespannt, wie diese Zeit für mich wird

Herzlich, Rita

30 November 2016

MeMadeMittwoch



Dieses Jahr war ich freiwillig im Chlauskomitee unseres Musikvereines mit dabei.
Drei motivierte Frauen wollten den geselligen Abend organisieren.


Dass das natürlich noch seine Extras hatte, hätte ich eigentlich wissen müssen....


Da wir drei auch noch Nähbegeisterte waren und damit es etwas festlich daher kommt, musste ein Rock her.


Der Stoff war für alle gleich, der Schnitt individuell.
Der Schnitt hatte es in sich und brauchte trotz simplem Aussehen seine Zeit!

Metallknopf aus der Restekiste.

Die Schnittgrösse fiel trotz 3-maligem! nachmessen viel zu gross aus. Anhand der Angaben in der Grössentabelle hätte ich Grösse 42, was mir schon komisch vor kam. Dann bei der ersten Anprobe war's wieder klar! Schnitt viel zu gross! Der Bund war mir mindestens 20cm zu weit! 
Da ich erst geheftet hatte, konnte ich den Bund gut oben meinen Massen anpassen und einkräuseln. 


Wir hatten natürlich den Vogel voll abgeschossen und hatten einen Riesen Spass zusammen!




Der Rock dürfte noch etwas kürzer sein, ist aber recht bequem.
Der Stoff ist von Buttinette und ist 100% Polyester. Das würde ich nicht mehr machen, der Faltenwurf ist vorne nicht schön, etwas mehr kantigere Falten hätte ich mir da gewünscht. Das Bügeln mit Dampf war eine Geduldsprobe und ich musste höllisch aufpassen, nicht zu lange/ zu heiss zu bügeln.....

Das Nähen war dank der Streifen einerseits recht einfach, andererseits auch ein Fluch. Damit ein einheitliches Musterbild entstand, musste ich penibel genau ausschneiden und zusammen nähen. 
Für den Saum war es wiederum einfach und ich musste mich lediglich am Muster orientieren.

Wichtig: bei Polyesterstoffen immer einen Unterrock tragen! 
Sonst klebt er an den Beinen!
Ich hatte einen darunter;)

Stoff: Buttinette, würde ich nicht mehr kaufen. Er ist schön, aber eben, Polyester.

Schnitt: Burda, Heft 10/2010, Modell 117 in Grösse 42!! (eher 36-38)
Bluse von H&M.


 Für den besonderen Abend und den Überraschungseffekt total ausreichend und am Weihnachtsabend sicher auch sehr schön;)

Herzlich, Rita


Und hier alle anderen von MMM










28 November 2016

Kerzen Drehen




Schon lange lagen diese Bienenwachsplatten und der Docht dazu in einer Kiste....Und schon lange hatte ich darauf gewartet diesen Adventskranz zu machen. Vor einem Jahr in einem Heft gesehen, musste ich den nun in Angriff nehmen.


Die Wachsplatten sind bereits fertig geschnitten und sehr dünn und etwas brüchig. Daher mit der warmen Hand die Platte etwas wärmen, der Wachs wird schnell weicher und formbar.


Der Doch an einem Ende aufgelegt und etwas eingedrückt und dann den Rand vorsichtig umbiegen. Es ist zuerst etwas kniffelig und vielleicht bricht der Wachs ja etwas, aber in der Mitte ist das total egal, das sieht man ja später nicht mehr.


Dann die Platte sorgfältig eindrehen und etwas drücken dabei.


 Und fertig sind die feinen Bienenwachskerzen. Der Duft mag ich sehr und in der Heilkunde sagt man dem Bienenwachs auch heilkräftige Wirkung nach. Angezündet soll es im Raum die Stimmung und die Atmosphäre reinigen.


Ich habe natürlich dann an meinem Adventkranz gearbeitet, mein Jüngster an den Kerzen.
Dieses Jahr habe ich einen Weidenkranz gesucht und eine liebe Schulfreundin hatte noch einen, den sie mir damals schenkte.


Ich habe ihn mit Oasis (grüne Blumensteckmasse) gefüllt und und mit frischen Tannästen bestückt. 
Dazu noch Zapfen und kleine Äste, die wir mit Goldspray abgesprüht hatten verziert.


Die Kerzen stehen in kleinen Kerzenhaltern, die man am Korb anklemmen kann. 
Die Kerze hatte gut 2h gebrannt, dann war sie unten. Wir natürlich immer ganz dabei, denn ein Brand wäre wirklich sehr schlimm!

Nun wünsche ich allen einen guten Start in die erste Adventswoche!

Herzlich, Rita

 Wer gerne solche Kerzen zu Weihnachten machen oder verschenken möchte, frage mal den hiesigen Imker oder Hier .

Verlinkt : Kebo, Bunt ist die Welt

27 November 2016

Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Diese Woche war Endspurt angesagt!
Ich war im Chlauskomitee meines Musikvereines und am Freitag (am 25.11.) 
würde es dann soweit sein! Die Deko musste noch gebacken werden;)


Mailänderli mit einem zarten Puderzucker-Zitronenguss.


Der Abend verlief nach Plan und es war ein lustiger und geselliger Abend.
Die Spanischen Nüssli durften da nicht fehlen und wurden fleissig gegessen.


Wir drei hatten dieses Jahr freiwillig dieses Ämtchen übernommen, normalerweise wird es nach Geburtstagen ausgelost. Jeder kommt mal dran.
Es war bei den Vorbereitungen sehr lustig gewesen und diese Zeit werde ich wohl etwas vermissen.


Als kleiner Hingucker nähten wir drei noch je einen Rock. Alle bekamen den gleichen Stoff, doch der Schnitt konnte jede selbst aussuchen.

Meine Sonntagsfreude: An einer Aufgabe gewachsen zu sein und mit allen Vereinskollegen und Kolleginnen einen geselligen und lustigen Abend verbracht zu haben;)

Herzlich, Rita



Und hier alle anderen schönen Sonntagsfreuden!
Seid ganz ❤- lich willkommen;)


   

    An InLinkz Link-up
   

25 November 2016

Friday Flowerday




Diese Woche ist mein Amaryllis-Wurzelstock total aufgeblüht und das sieht so schön aus!!!


Aus diesem vertrockneten Ding damals,  spriessen so schöne Blumen!
Und in was für einer Geschwindigkeit;) Gesetzt in einer Glasschale.








Entschuldigt die vielen Fotos, aber es ist so schön in dieser grauen Novemberzeit, so etwas Frisches und Leuchtendes im Wohnzimmer zu haben! 


Diese schönen Farben schicke ich nun zu Holunderblütchen und dem Friday Flowerday;)

Herzlich, Rita

21 November 2016

Herbsthandarbeitsbingo die Zielgerade bei Barbara


Gestern war das Herbsthandarbeitsbingo Finale bei Barbara von 60GradNord. 
Ich habe keine Bingoreihe, aber doch etwas geschafft.







das Rosengesteck





die vielen Tassen Tee, der Bommel (der zu einem Busch wurde) und die vielen Zapfen, die ich gesammelt und golden für den Nikolausabend nächsten Freitag besprüht habe;)


Es war eine ganz tolle Aktion und könnte gleich weiter bis zu Weihnachten dauern;) Vielleicht  brächte ich dann eine Bingoreihe zusammen!

Auf alle Fälle hat es grossen Spass gemacht! 
Vielen Dank liebe Barbara!

Ich gehe nun auf ihren Blog und werde mir die vielen tollen Handarbeiten der anderen Bingospielerinnen ansehen;) 

Allen einen guten Wochenstart!

Herzlich, Rita

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
© Design by ah-design