04 September 2016

Sonntagsfreude





Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Diese Woche war sehr viel los, wie z.B. die erste Musikstunden meiner Jungs (Waldhorn und Schlagzeug), der Runde Geburtstag einer lieben Freudin, das Schulfest meines Grossen oder der heutige Gang zum Flohmarkt....gerne hätte ich Bilder gemacht, aber es war wie verhext, der Apparat blieb immer daheim liegen....

Doch hier mal ein Bild des heutigen Nachmittags:
Der Herbst macht sich bei den Blumen bemerkbar, sie wollten nicht mehr so recht und so wurde mein  Küchenfenstersims geleert und auch ein anderer Stock habe ich entsorgt. Den Garten gejätet und gehakt.


Da wir noch einmal Heu gemacht hatten (eigentlich meinte ich beim letzten Mal, dass es nun Schluss ist) bin ich bei meinem kleinen Holunderbusch vorbei, den ich letztes Jahr gepflanzt hatte. Er ist zwar noch immer klein, aber er trägt schöne Früchte und ich hoffe, dass er in den nächsten Jahren weiter gedeihen wird.


Der Mönchspfeffer in Schwiegermutters Garten blüht und es summt darin gewaltig.

Kleine Einblicke die Freude machen und Lust auf Neues wecken, besonders was mein Küchenfenster angeht. Eine herbstliche Deko wäre was;)


Herzlich, Rita

Und hier wie immer Eure schönen Sonntagsfreuden!
Wie schön, dass Ihr da seid!
   

    An InLinkz Link-up
   

Kommentare:

  1. Ist der Holunder erst mal angewachsen, hält ihn nichts mehr zurück. :-) Liebe Grüsse in deinen Sonntag von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Um den Holunderbaum brauchst du dir keine Sorgen zu machen, die wachsen problemlos. Eher um die Beeren, eine Leibspeise der Vögel. Ich mag den Sirup der Blüten und der Beeren.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. Waldhorn spielen! Wie interessant, das ist kein so alltägliches Instrument.

    Ich finde es toll! Ja, der Herbst zieht allmählich ein. Hier bei uns in der Region macht er sich jeden Tag mehr bemerkbar, sicherlich auch bedingt durch die Trockenheit.

    Mit sonnigen Grüßen zum Sonntag, Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Schlagzeug und Waldhorn.. grins.. also leise ist es bei Euch auch nicht.. meine Jungs spielen E-Gitarre und Cajon ;)) Ganz liebe Grüße und einen wunderbaren Sonntag, Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Einen Schlagzeuger beherbergten wir auch ein paar Jahre im Haus... Der Papa hat sogar einen Kellerraum mit Eierkartons schallisoliert ;-) Ich hätte auch gern einen Holunder im Garten, aber auch der zweite Versuch scheint gescheitert ;-( In freier Landschaft kommen kaum junge nach, weil die bewirtschafteten Feldränder immer weiter nach draußen drängen. Gestern haben wir welchen im Wald gefunde, und er kam in eine Holunder-Apfelsuppe und eine Waldfrüchtchenmarmelade, so, so lecker. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen

©