21 September 2016

Salat à la Meerjungfrau




Besuche in Brockenhäusern halten immer eine Überraschung bereit.
Da ich ein Katzenmensch bin, zog mich dieses Buch förmlich an;)


Das Buch ist aus dem Jahre 1967 und handelt ausschliesslich von Katzennahrung und Rezepten. Die der Mensch natürlich frisch  mit wenigen Zutaten zubereitet . 
Lustige kleine Bleistiftzeichnungen lockern das Ganze immer wieder auf.


Ich wollte das mal ausprobieren und wählte das Menu 
"Salat à la Meerjungfrau"

1 hartgekochtes Ei, fein geschnitten
2 EL Quark
Sardellenfilets

Alles gut mischen,  wenig Reibkäse drüber, fertig.


Ob sie's essen würde?


Zuerst etwas geschnuppert, aber dann!!

Geschleckt, geschmatzt und geschlungen, es war eine Freude das Busi mit solchem Appetit essen zu sehen!!


Nach dem halben Teller war sie sichtbar satt, putzte sich ausgiebig und begab sich auf ihr grosses Liegekissen. Zufrieden schlief sie dann 4 Stunden lang ohne sich gross zu bewegen.


Den Rest hat sie etwas später dann auch noch verputzt.
Ich muss sagen, das hat mich schon erstaunt und gefreut!

Mein Meerjungfrauensalat habe ich übrigens auch gekostet und fand den gar nicht mal so schlecht;)

Was sonst in gekauftem Katzenfutter drin ist und wie es riecht, da bin ich manchmal schon nicht sicher, ob das wirklich schmeckt und gesund ist. 

Über die heutige gesunde Katzenernährung kenne ich mich ehrlicherweise nicht so gut aus, 
da könnte ich Interesse halber mal nachgehen. 

Der heutige Versuch hat mir gezeigt, es würde auch einfacher und gesünder gehen und für einen Katzenfutternotfall sicher machbar.

Na? Wer will's auch mal versuchen?

Ich hab hier natürlich noch ganz viele andere Rezepte, wer gerne noch was anderes sehen möchte, einfach melden.


Allen einen ganz schönen Tag;)

Herzlich, Rita





Kommentare:

  1. ... das tönt ja echt spannend... und lohnt sich sicher, es auszuprobieren... mal schauen, was meine tiger dazu sagen

    AntwortenLöschen
  2. hihihi! Ich würde das auch essen. :-)

    AntwortenLöschen
  3. das klingt gut, würde ich auch versuchen :o). Schön zu sehen wie gut es der Mieze geschmeckt hat. Muss ich mal schauen ob es so ein Buch auch für Hunde gibt.

    LG Ilse

    AntwortenLöschen

©