08 Oktober 2016

DIY Blumengesteck


Diese Woche nach dem Einkauf lief ich bei der Blumenecke vorbei und als ich das weisse Schleierkraut sah, dachte ich mir, die gönne ich mir und nehme dazu noch diese  kleinen Röschen mit.
Das Efeu, das momentan diese tollen Blüten machen, habe ich bei uns um die Ecke am Haus geholt.


Dies hier ist Oasis, grüne Blumensteckmasse. Sie ist sehr leicht. Das Oasis kann mit dem Messer problemlos zerschnitten werden. Ich habe es etwas abgemessen, nach Gefässgrösse und dann in das mit Wasser gefüllte Lavabo gelegt. Einfach auf das Wasser legen, es saugt sich sehr schnell voll. Bitte nicht nachhelfen mit runterdrücken, sonst ist nur aussen rum nass und der Kern bleibt trocken. Da würden die Blumen kein Wasser bekommen und das wollen wir ja nicht.


Die Gefässe sollten Wasserdicht sein,  kleine Körbchen innen mit Plastik auskleiden, sonst läuft unten das Wasser raus. Ich habe hier Keramiktöpfchen genommen.


Hier habe ich es noch mit dem Messer etwas nachgebessert, das was zuviel war, habe ich seitlich oben reingesteckt. Bitte die nasse Masse nicht zu fest drücken, denn da wo Dellen sind, ist das Wasser rausgedrückt. 


Die Blumen vorbereiten ( Mise en place machen), dass heisst die Stiele kürzen und schräg mit einem scharfen Messer anschneiden, so wird die Aufnahmefläche für das Wasser grösser.
Vorsicht mit dem Messer! Schnell ist eine Wunde entstanden!


Hier die schräg angeschnittene Fläche. Je grösser umso besser für die Blume.


Nun kommt der schöne Teil, das Gestalten. 
Ich habe hier einfach mal alle Röschen von der Mitte aus platziert und gut in die Masse gedrückt. Es sollte eine regelmässige Form geben, dreht das Gefäss, geht einen Schritt zurück und schaut aus der Distanz. Es gibt kugelige Formen, dreieckige, lange, ect. was gefällt! Nicht zu häufig die Blume rein und wieder raus nehmen, die Löcher bleiben und die Stabilität nimmt so ab.


Hier schaut die Oasis etwas zu weit oben raus, was ich später erst bemerkte, sie sollte praktisch eben mit dem Rand des Gefässes sein.


Dann habe ich mir  die nächste Pflanze geschnappt und gleichmässig verteilt. Hier die Efeublumen.


Dann das Schleierkraut  und zum Schluss unten die Efeublätter.
Immer jedes Blatt schön schräg angeschnitten, wie alles andere auch, bitte denkt daran.


Zum Schluss sieht es dann so aus.
Ich habe noch von Oben etwas Wasser nachgegossen, kann ja nichts passieren;)
 Das habe ich alles in der Bäuerinnenschule gelernt, klar bin ich keine Floristin, aber  so kleine Tricks finde ich schon toll. Und plötzlich sieht man im Blumenladen die Gestecke und Blumen mit ganz anderen Augen an.....


Wie wärs? Ist gar nicht so schwer, gibt vielleicht eine kleinere Sauerei mit dem Blumenabfall, aber mal ausprobieren wäre doch was?
Und es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!!

Wenn Ihr keine Blumen habt, geht das auch mit Nüssen, Holzstücken ect. Dann einfach mit einem Draht befestigen und den Draht in die Masse stecken!!
Bei grösseren Dingen wie einen Apfel: Steckt den Apfel auf einen Holzschaschlickspiess, und steckt ihn so ein. Da würde ich dann aber den Apfel zum Schluss reinstecken, wie in ein Nest;)

Früher habe ich von alten Gestecken die Steckmasse behalten. Macht das nicht, werft es in den Kehrichtsack (verrottet nicht übrigens!) Man kann es nicht mehr brauchen!

Kosten vielleicht noch: Zusammengerechnet hat mich das Ganze etwa 15.- sFr. gekostet. Aus den Blumen und dem Oasis habe ich übrigens 2 kleine und ein grosses Gesteck gemacht....

So, nun wünsche ich viel Vergnügen!

Und liebe Floristen, bitte doch noch Tipps, Anmerkungen oder Ergänzungen hier lassen, falls Ihr es anders machen würdet;)


Herzlich, Rita

1 Kommentar:

  1. Sehr schön! Erinnert mich an Semi-Zeiten. Hui, ist eeeeewig her, seit ich ein Gesteck gemacht habe. Schönes Wochenende an dich! Regula

    AntwortenLöschen

©