18 März 2013

Montagsbrot

 
Dieses Mal wollte ich ein Dinkel-Vollkornbrot backen.
Doch ich hatte kein Dinkelmehl.
So nahm ich Halbweissmehl und einen Rest Buchweizenmehl.

 
Dieser Teig habe ich nach Angaben schon am Sonntag Abend gemacht und über Nacht langsam aufgehen lassen.

 
Mir gefällt das langsame gehen und eine Kollegin meinte, dass dann alle Enzyme im Brot gut aufgespalten werden, was bei einem "schnellen" aufgehen weniger der Fall sei....

 
Das Brot ist luftig und mit einer krossen Kruste aus dem Ofen gekommen;)

 
Zum Znüni den "Gupf" mit Frischkäse bestrichen, mmmmhhhh!!!
 
 
Mein Rezept
 
Halbweiss-/Buchweizenbrot
 
450g Halbweissmehl
ca. 50g Buchweizenmehl
10g Hefe
1 gehäufter Kaffelöffel Salz
2 EL Olivenöl
 
ca 3-4dl warmes Wasser.
 
Zutatenmenge lässt sich auch verdoppeln!!
 
 
Alles gut zusammenmischen, kurz kneten, feucht zugedeckt, über Nacht (ca. 8-12h) aufgehen lassen.
 
Am nächsten Morgen in eine vorbereitete Form geben und in den KALTEN Ofen schieben.
 
Ofen auf 220 Grad aufheizen, dann nach Erreichen der Backtemperatur ca. 30 min. backen.
ca. 10min, vor Erreichen der Backzeit, Brot mit Wasser bestreichen, gibt eine krossere Kruste.
 
Viel Spass beim backen!
 
PS: Dieses Rezept lässt sich wunderbar abändern  und z.B. mit Nüssen, Kernen ect. ergänzen.
 
En Guete, Rita

1 Kommentar:

  1. Abänderungen sind meist ein Erfolg!
    Sieht man ja bei Dir!

    ;-)))

    Guten Appetiger!
    =^.^=

    AntwortenLöschen

©