25 März 2013

Eine besondere Hasengeschichte

 
Unsere Nachbarin ist bereits wesentlich älter und hat seit Anfang Jahr angefangen, ihr Haus  zu entrümpeln. Sie lebt alleine und mal im Gespräch erzählte sie, dass sie nicht möchte, dass Angehörige mal nach ihrem Tod Monate lang ihre Habseligkeiten sortieren und den Haushalt auflösen müssten.
 
So kam eines Tages dieser wunderschöne Hase zu mir.
Eine alte eiserne Backform.......
 
 
Nach gründlicher Reinigung und einfetten, musste ich das gute Stück doch ausprobieren.
 
Ein passendes Rezept gesucht und angefangen....
 

 Die restlichen Rüebli zusammengesucht und einen Rüeblikuchen angerührt.

 
Formen gefüllt und in den Ofen geschoben.
(Ich hab auch Lammformen;))
 
 
Das gute Tierchen ist bereits bei der Nachbarin angekommen und freudig entgegen genommen worden.
 
Solche Formen, können auch gut mit einem einfachen Rührkuchenrezept, sprich Gleichschwer bebacken werden. Bitte die Form nie bis zum Rand füllen, gute 2/3 genügen,
bei etwa ~25 min. im Ofen bei 200 Grad in der Mitte.
Sonst kommt Dir der Kuchen oben raus und tropft auf das Blech.

 
Allen eine gute Karwoche!
 
Herzlich, Rita

Kommentare:

  1. liebe Rita,
    wow voll genial!!

    so ne Nachbarin hätt'ich auch gern..

    lieber Gruss Silvia

    AntwortenLöschen
  2. ein wunderschöne Geschichte und diese Begegnungen sind ein besonderes Ostergeschenk
    Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Ist doch schön, wenn es jemanden gibt der die Sachen auch zu schätzen weiß! Ich denke deine Nachbarin hat genau gewusst warum sie dir die Hasenform geben musste. Auch dir eine schöne Karwoche.
    Lg maripic

    AntwortenLöschen

©