02 September 2015

Puppenmitmacherei, Sew Along mit Naturkinder und Mariengold


3. Treffen: Der Kopf

Da der Kopf wohl das Aufwändigste ist und ich hier noch zusätzlich meine Perrückenmacherei zeige, müsst Ihr hier mit ganz viel Bildern rechnen;)


Zuerst die Nase: die habe ich mit einem Stück Wollflies gemacht. Einfach einen Knoten gemacht und dann mit der Filznadel an den Rohling angeflitzt,
Puppenjersey darüber und so sieht dann meine Nase aus.


Die Ohren waren ebenfalls nicht einfach, zuerst musste ich mit Papier die richtige Grösse herausfinden und dann auch dementsprechend nähen. Rechts auf rechte Seite, der markierten Linie entlang, einen Schlitz offen gelassen und dann das Ganze umgestülpt und die Öffnung zugenäht. 
Am Kopf zuerst mit Stecknadeln positioniert und dann hinten am Ohr mit Nylbondfaden angenäht.

Die Perücke, eine recht knifflige Angelegenheit war das.....
Ich habe lange überlegt und habe mir diese Anleitung selbst ausgedacht. 
Es kann sein, dass es bessere Anleitungen gibt, andere Wege, aber diese ist meine Idee;)
Und ich habe Fell gewählt, weil das Streichelgefühl einfach wunderbar ist.


Zuerst misst Du den Kopfumgang der Puppe und schneidest dementsprechend lang ein Stück Filz, plus 1,5 mal die  Höhe des Kopfes.
Rechteckig wird das.


Dann legst Du es um dem Kopf, feststecken und fährst mit der Hand den Filz nach hinten.
Dann ganz satt am Kopf entlang und mit dem vorderen Stück Filz feststecken.


Sieht dann so aus.


Dann auf beiden Seiten ganz satt am Kopf entlang abstecken.
Achte, dass es möglichst keine Falten gibt und keine Ecken seitlich.



Dann wird das obere Stück abgeschnitten und fertig ist Deine Schablone für das Fell.
Vorsicht beim Schneiden, nicht, dass Du in den Kopf schneidest.



Diese legst Du nun auf das Fell und zeichnest es nach.


Hier ganz wichtig mit einem Japanmesser arbeiten. Nicht das Leder durchschneiden, denn dann schneidest Du die Fellhaare auch ab. Du musst es anritzen und dann reissen. Übe zuerst etwas an einem anderen Stück, dann wirst Du wissen, was ich meine.


Siehst Du die Haare?? Nichts gerade abgeschnitten!
Das ist wichtig, sonst sieht man anhand der kurzen Haare, wo die Naht ist.


Hier also das Perückenstück.


Ich habe dann mit einer spitzen Nadel und Nylbond Faden nur das Leder zusammengenäht.( Geht auch mit Ledernadeln;))
Du musst zuerst die Fellhaare nach unten streichen, sonst gibt es dicke Wülste, die beim Darüberstreichen störend wirken.


Zuerst hinten das gerade Stück schliessen.


Dann über den Bogen. Ich habe mit einer Stecknadel die Mitte markiert, damit nichts verrutschen kann, bei Fell sehr schnell möglich.
Das Fell nach innen schieben, ist zwischendurch eine rechte Fummelei.


Und hier meine erste Perücke. 
Sieht etwas unförmig aus wie eine Mitra (Bischofshut) und wellig, aber hey, ich bin Anfängerin;)


Die Ohren hatte ich absichtlich schon angenäht, damit ich dann später noch die Perücke anpassen kann. Einfach auf den Kopf setzen und Ohrenstück einzeichnen. Kein Kopf ist gleich.


Ebenfalls wieder mit Japanmesser anritzen und dann reissen.


 Dann die Perücke mit der geraden Naht hinten auf den Kopf setzen und seitlich zurecht ziehen.

Taraaa, die Haare sind dran;)


Das Annähen der Perücke ist leicht. Du musst sie zuerst gut auf den Kopf anpassen, da und dort etwas ziehen und dann mit einem festen Faden annähen. Nimm immer zuerst etwas Haare und schiebe sie unter den Perrückenrand und  nähe dann fest. So sieht niemand die Kanten der Perücke.


So sieht es dann aus, kein Leder zu sehen;)



Die Augen mit blauem Perlgarn gestickt und einem kleinen Stich silbergrau im Augenwinkel.
Ein Seelenlicht.

Wie Ihr seht, wird's ein Junge, irgendwie kam ich auf blaue Augen, 
könnte aber noch immer ein Mädchen werden, wer weiss....

Ich bin für das erste Mal recht zufrieden, einiges lässt sich noch optimieren.
Der Rest der Puppe wird nun weniger tricky sein.


Wer sich sonst noch mit dem Gesicht und Köpfchen der Puppenmitmacheri beschäftigt hat seht Ihr  bei Caro's Naturkinder.


Ich hoffe, Euch gefällt meine kleine Perückengeschichte;)


Herzlich, Rita


PS Diese Anleitung hat viel Zeit in Anspruch genommen und ist kostenlos.
Sie ist nicht für den Verkauf,  o.ä. gedacht. Falls Ihr sie benützt, denkt bitte an das Verlinken, vielen Dank!

Kommentare:

  1. Liebe Rita,
    bewundere gerade den Kopf!
    Ist ja hammer... und die Krauselhaare...gigantisch
    weiterso.
    Herzliche Grüsse
    Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Uff, liebe Rita, ich bewundere deine Geduld! DAs Resultat sieht super aus!

    AntwortenLöschen
  3. Eine wirklich schöne Haarpracht hat der kleine Kerl bekommen =)

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das wird aber ein fesches kleines Kerlchen! Die Perücke ist echt toll!
    Bin schon sehr gespannt, wie der kleine Herr dann fertig aussehen wird!
    lg, Maren

    AntwortenLöschen
  5. Hey, danke für die tolle Perückenanleitung! Wird sofort für später (oder sehr viel später) gespeichert :)
    alles liebe,
    frederike

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rita,
    vielen Dank für diesen schönen Beitrag. Besonders interessant natürlich auch deine ausführliche Anleitung für die Perücke. Toll! Und der Kopf sieht schon sehr süss aus, besonders diese Augen. :>
    Lieben Gruss,
    Nat

    AntwortenLöschen
  7. Wow, ich bin beeindruckt. Ich konnte mir das mit dem Fell nicht so gut vorstellen, aber es ist wirklich gut geworden.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Rita,

    du hast ja einen richtig tollen Beitrag gemacht und super schön erklärt! Richtig toll die Haare für deinen Bub!

    Lieb Grüße

    Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rita,
    Toller Bericht und toller Puppenkopf...sogar mit Echthaar, sieht klasse aus. Na, da bin ich mal auf den Körper gespannt und später dann das Gesamtbild.
    Liebe Grüsse
    Imke

    AntwortenLöschen
  10. Vor Jahren auch mal so eine Puppe gemacht und einem Patenkind geschenkt. Sie sind alle allerliebst weil jede anders!
    Macht mich an wieder mal so was zu werkeln.
    L G Iris von genausochnuesi.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Anleitung! Wenn ich die mal besser vor 40 Jahren schon grhabt hätte, dann wäre bei meine Sabine (so hieß meine selbstgemachte damals) bestimmt noch intakt. ;-))))
    Also prima Anleitung und schönes Resultat!!!
    Viel Freude beim weiteren Werkeln
    wünscht Dir mit Liebgruß
    der Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  12. bin schon ganz gespannt auf das fertige Püppchen... sieht jetzt schon toll aus

    AntwortenLöschen

©