01 Oktober 2012

Mein Wochenende oder Grossmuttersocken Teil 2

Mein Wochenende war abwechslungsreich und voller Überraschungen.
 
Dieses Wochenende war unsere grosse Schaufausstellung, das Jahres-Grossereignis für meinen Mann und Schwiegervater.
Mein Mann ist der Kassier des durchführenden SChafzuchtvereines und seit Wochen/Monaten bei der Vorbereitung dran gewesen.
 
Meine Aufgabe war es, die Ranglisten der Rangierungen der SChafe in der weit entfernten Druckerei abzuholen.
 
 
Doch als ich dort ankam, hörte ich, dass die Computerübertragung für den Druck nicht so funktioniert hatte, wie es hätte sollen und ich nun für 1h warten sollte. Ich beschloss, mit den Jungs im Dörflein Brot zu kaufen und dort eine Spazier-Runde zu machen. Und was fand ich da? Eine kleine wunderbare Brockenstube, in einem ehemals kleinen Dorflädeli. Wir hinein ;)...

 
Ein grösseres Zimmer fehlt hier noch, doch da hatte es viele Leute und ich wollte nicht so offensichtlich fotographieren...

 
Es hatte so viel Altes und Schönes, so richtiger Trödel halt. Und ich fand auch was.....

 
Zwei voll funktionierende SChirm-Haspeln!! Klein und handlich!! Dazu schöne Handarbeitsbücher und Stoffrestchen;)

 
Meine Jungs fanden Kinderbücher und staunten nicht schlecht, was es alles da gab.
Der kindergrosse Clown, der eine Leuchtnase hatte und sich bewegte, war der Hit. Doch den nahm ich nicht mit...

 
Mit über 1h Verspätung kamen die Ranglisten am Ausstellungsort sensüchtig erwartend an.
Sie wurden mir regelrecht aus den Händen gerissen...
 
 
Diese Schafausstellung ist gesamtschweizerisch mittlererweile die Grösste, mit über 1000 Tieren von 4 verschiedenen Rassen: Weisses Alpenschaf, Ile de France, Braunköpfiges Fleischschaf (BFS) und Schwarzbraunes Bergschaf (SBS). Die Aussteller kommen aus der ganzen Schweiz zusammen, Tessin, Engadin, Westschweiz, Zentralschweiz.

 
Es blöckte aus allen Ecken.

 
Die Tiere waren ruhig und schienen sich am Besucherstrom nicht sonderlich zu stören.




 
Meine Sockengeschichte ging natürlich weiter. Der 72-jährige Bauer freute sich sehr, packte die gestrickten Socken zwar nicht aus, fand aber einen Tag später (Sonntag), dass sie wunderbar passen würden;) Da freute ich mich natürlich sehr darüber!

 
Hier die Geschenke der Züchter; Glocken. 50 Stück davon hatte eben dieser Bauer in seinem Tal bei vielen verschiedenen Geschäften und Leuten in Form von Spenden zusammengetragen....Er war so stolz und erzählte mir die Geschichte natürlich gaaanz genau;)

 
Die Schafausstellung dieses Jahr war gut besucht, da es sich um ein 50-jähriges Jubiläum des Schafzuchtvereines handelte. Es war gemütlich und man traf viele bekannte Gesichter.




Heute (Montag) ist der nächste wichtige Schritt auf unserem Hof dran. Die Wollschur.
Die gut 70 Schafe müssen Wolle lassen....

 
Das war nun ein kleiner Einblick, wie's bei uns momentan so zu und her geht.
 
Die Woche wird nun aber etwas ruhiger werden.
 
Doch in 2 Wochen beginnt bei uns die Lammzeit....
 
Allen einen guten Wochenstart, Rita;)

Kommentare:


  1. ♥♥♥...ach jööö,
    ist das lieb, dass du den Bauern getroffen hast und ihm die Socken passen.
    Solche Sachen tun einfach gut, dem beschenkten, und der Schenkerin :-)
    ...ich mag solche Anlässe wo du warst... hier ist am nächsten Samstag auch Schafschur...
    Grüss dich lieb,
    Nathalie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rita
    Manchmal ist es doch gut, wenn etwas nicht funktioniert! So bist du doch zu diesen herrlichen Brockischätzen gekommen! Hei, bei euch ist einiges los momentan - schade, wohnst du soweit weg. Da hätte ich nämlich gerne mal reingeschaut bei euch! Einen gute Zeit wünscht dir Rita

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den toll bebilderten Einblick in deine Welt der Schafzüchter und spontanen Mutter. Eine reiches Wochenende an Eindrücken, ich lese sehr gerne bei dir, ♥-lich piri

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rita,
    das war ja ein tierisch spannendes WoE bei dir! Danke für diesen netten Bericht mit Einblick in die Schafzucht! GlG, Martina

    AntwortenLöschen

©