29 April 2015

Speck- Gugelhupf




So ein Speck-Brot ist immer eine gute Sache, wenn ein einfacher Znüni oder Apèro gemacht wird.
Die Zubereitung ist zwar etwas zeitintensiver, als ein Sack Chips zu öffnen, aber das feine Brot und der buttrige Geschmack ist doch etwas anderes.


 Der Teig ist schnell gemacht, nach 10min gutem Durchkneten mit der Maschine oder von Hand, an einem warmen Ort auf's Doppelte aufgehen lassen.



 Nach dem Aufgehen wird der gebratene+abgekühlte Speck, 
und die zerkleinerten Baumnüsse  in den Teig eingearbeitet.


in die Form und bei 200 Grad, 45min gebacken.


 Ein luftig, lockeres Brot mit leichtem Speckgeschmack und feinen Nüssen darin. Es ist wirklich nicht zu rezent geworden, was ich sehr mag.


Meine Garten-Helfer haben kräftig am Znüni zugelangt;)

Und hier das Rezept für Euch:

Speck-Gugelhupf
Zutaten:

750g helles Dinkelmehl oder anderes Mehl
150g  zerlassene Butter
1 Würfel frische Hefe
1 EL Zucker
1 KL Salz
1 Ei
3 dl Milch

200g Speckwürfeli
  30g grob gehackte Baumnüsse

Mehl,  Salz und Hefe in eine Schüssel geben.
Butter schmelzen, abkühlen lassen, Milch, Zucker und Ei dazugeben und gut verrühren.
Flüssigkeit zum Mehl geben, mischen und ca. 10min zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Auf's Doppelte aufgehen lassen.

Speckwürfeli in der Zwischenzeit in der Pfanne glasig anbraten, abtupfen und abkühlen lassen.
Baumnüsse grob hacken.

Nach dem Aufgehen, Speckwürfeli und Baumnüsse in den Teig kneten und den Teig in eine gut gebutterte Gugelhupfform o.ä. geben.

In den vorgeheizten Ofen bei 200°Grad auf der zweituntersten Rille ca. 45min backen.

En Guete!!

        Vorbereiten ca. 20-30min
Aufgehen lassen ca. 1,5-2h
              Backen ca. 45 min

Allen einen schönen Tag!

Herzlich, Rita

Kommentare:

  1. Liebe Rita
    mmmhhh..so ein Speckzopf finde ich auch immer wieder fein. Passt auch wunderbar zu einem Apero.
    sonnige Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  2. Mhhh, da läuft mir's Wasser im Mund zusammen, danke für's Rezept! Lieben Gruß Christine

    AntwortenLöschen
  3. Na das klingt lecker, du meine Güte! Jetzt hab ich Hunger :-)

    AntwortenLöschen

©