17 Dezember 2014

Süsse Häuschen



Am Sonntag Abend gings los, ich machte einen Lebkuchenteig für das grosse Backen mit meiner Kollegin. Wir wollten am Montag Lebkuchenhäuschen machen....
-> Rezept ist aus dem Internet, nehmt ein's das ihr kennt, dann gibts später keine Probleme...!


Der Teig musste über Nacht im Kühlschrank ruhen und war dann am Morgen steinhart...
Merkt Euch, früh genug aus dem  Kühlschrank nehmen.
Teile für das Häuschen mit Hilfe von Papierschablonen und einem Messer ausgeschnitten und im Ofen gebacken.


Hier mal die Menge der Einzelteile!! Gewaltig viel, es waren zum Schluss 4 Grosse und 1 Kleines Häuschen.....also gut 34 Stück....


Mit Viel Zuckerguss die Teile verklebt, was Geduld benötigte, was wir aber mit viel Tratschen gut überbrücken konnten.


Und hier das "Kleine Häuschen" der "Bunker";)
Nur noch aus Teigresten und alles gleich grosse, rechteckige Teile. Ein Teil bekam eine Türe. Erinnert mich irgendwie an ein Engadiner Haus. Meine Kollegin hat es als "Bunker" bezeichnet.


Dann das grosse Haus. Der Lebkuchen war sehr hart (wegen des vielen Zuckers)  und es war doch schwieriger als gedacht, das ganze zusammen zu fügen. Ein Tipp, nehmt ein Lebkuchenrezept, das stabilen und doch weichen Lebkuchen ergibt. Doch es klappte mit Ach und Krach;



Der Zuckerguss war super, mit dem liess sich alles beheben, was irgendwie schief heraus kam und wer sagt denn, dass diese Häuschen perfekt sein müssten? Die Kinder hatten auf alle Fälle ihren Spass, die Mamis auch;)



Die 5 Häuschen sind bereits ziemlich runtergekommen, sprich geplündert worden. 
Der klägliche Rest mit Milch getunkt köstlich;)!!

Allen weiterhin schöne und möglichst stressfreie Tage!

Herzlich, Rita

PS Farbiger Hintergrund ist übrigens Seidenpapier....wunderbare Hilfe für interessante Farbspiele;)


1 Kommentar:

  1. ..knusperknusper..
    die sind ja witzig ;-)
    Hauptsache sie haben viel Spass gemacht.
    Leckerli Teig, ist halt relativ hart, aber sehr stabil ;-)
    herzlichst Silvia

    AntwortenLöschen

©