03 März 2009

Einen guten Wunsch auf den Weg



Die drei Federn



Drei Federn wurden uns für dieses Leben


zum welchselnden Gebrauch anhein gegeben.


Aus seinem Fittich gab zuerst ein Engel



die eine Dir, dass Du des Lebens Mängel


damit verzeichnest mit Gelassenheit.






Die zweite stammt aus einer Adlers Flügel


Sie folgt der Phantasie mit leichtem Zügel,



kühn bis zur Sonne , über Wolken hebet


ihr Flug sie, der der Wirklichkeit entschwebet,


erheiternd mildert sie den Ernst der Zeit.






Die dritte löste sich aus Amors Schwingen,


um treuer Liebe Sprache Dir zu bringen,



sie bleibt sich gleich, wird überall verstanden,


in allen Zeiten, wie in allen Landen,



sie trägt Dein Glück in's Buch des Lebens ein.



Nathalie von Herder (1802-1871)






Da ich momentan handwerkerisch etwas nachhinke, dachte ich mir, ich stelle ein Foto unseres letzten schönen Spaziergangs am See rein mit meinem absoluten Lieblingsgedicht. Das schenke ich allen Bloggerinnen und Gästen.


Eine gute Zeit, Rita




Kommentare:

  1. Mir schwant, Du willst uns Gutes schenken !

    Freu und Danke!

    LG, Tigerita

    AntwortenLöschen
  2. schönes foto und schönes gedicht.. falls du deine stempel ausmistest... schick mir bilder . ich bin immer auf der suche nach neuen.. hihi. das ausschneiden übernimmt meinen mom.... der macht das richtig spass

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rita
    Ein herrliches Bild mit diesem prächtigen Schwan.
    Herzlichen Dank für das wunderschöne Gedicht!
    Ganz liebe Grüsse Marie-Louise

    AntwortenLöschen
  4. hallo hier der link für den stanzer
    http://www.geschenkeonlineshop.de/product_info.php?products_id=7885
    dauert aber laaaaaaange bis die liefern..

    AntwortenLöschen

©