08 Oktober 2014

Spiegeleizeit


Meine Schule und das damit verbundene Lernen nehmen doch mehr Zeit in Anspruch als gedacht. Die Lehrer verlangen viel und viel wird auch vorausgesetzt.


Meine Handarbeiten werden kleiner, das Häkeln macht mir momentan besonders  Freude, denn es ist schnell mal etwas fertig.


Meine Jungs lieben momentan in unserem Herbstferien  den kleinen Herd (mit dem ich schon gespielt hatte damals) und ich dachte, so ein schnelles Spiegelei wäre doch was.


Bei Drops finden sich praktisch alle Früchte und Gemüse, den passenden Korb sogar Pizza und ganze Torten lassen sich häkeln, auch einzelne  Kuchen-Stücke, Speckscheiben, Donuts....und alles kostenlos, einfach bei der Suchfunktion das Gewünschte angeben.

Mein Spiegelei soll Euch sagen, dass ich weiterhin blogge, aber wirklich grosse Sachen werden wohl nicht so schnell mehr fertig werden. 
Da gebe ich der Schule momentan mehr Platz.


Hier noch ein paar lustige Hintergrundinfos über Hühner, die ich von einer lieben Schulkollegin während einer Pause erfuhr:

Hast Du  gewusst, dass junge Hühner kleine Eier legen und alte Hühner grosse??

Hast Du gewusst, dass man bei den Ohren der Hühner sehen kann, ob sie weisse oder braune Eier legen? Also, weisse Ohren, weisse Eier, braune Ohren , braune Eier?
Das Gefieder sagt nichts über die Eierfarbe aus;)

Dass die Dotterfarbe hellgelb sein kann oder fast Organe? Und dass das mit dem Futter im Zusammenhang steht?

Die Hühner Gewohnheitstiere sind und immer gerne zur gleichen Zeit aufstehen wollen und schlafen gehen möchten? 

Und hast Du gewusst, dass Hühner nicht so gut sehen, jedoch sehr gut hören können?

Ich nicht, aber jetzt schon;)


Wünsche Euch allen eine gute Woche!

Herzlich, Rita


Kommentare:

  1. Liebe Rita, ich mal dir gern ein Huhn, als Buchdeckel für weitere heitere Hühner Weisheiten und dein gehäkeltes Spiegelei finde ich täuschend echt, zumal auf den erste Blick und der zweite Blick ist dann staunen. Herzlich Piri die die Hühner Lektion von damals nicht so positiv in Erinnerung hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara
      Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar;) Ein Huhn ist immer gut;) Meine Schwiegermutter hat auch eher negative Hühnererinnerungen, mussten sie in der Bäuerinnenschule noch lernen, dem Huhn den Hals "umzudrehen" und für den Kochtopf bereit zu machen....
      Leider haben wir keine Kleintierhaltung, das hätte mir sehr gefallen.
      Wünsche Dir einen ganz schönen Abig;)
      Liebs Grüessli, Rita

      Löschen
  2. Das ist ja mal ein feines Spiegelei! Ich hoffe das mit den schulischen Anforderungen wird sich in naher Zukunft einpedeln. Ansonsten ruhig das Gespräch mit dem Lehrer suchen. Wir freuen uns wirklich über persönliche Rückmeldungen!

    LG
    papillionis

    http://papillionisliest.wordpress.com

    AntwortenLöschen

©