03 September 2014

MeMadeMittwoch Sew-Along Dirndl 5


Die Bluse und der Unterrock


Die Bluse war schnell genäht. Lediglich der Spitzensaum war wohl das grösste Problem.
Ich wollte zuerst etwas Gerüschtes haben, mit Puffärmelchen, doch die passende Spitze fand sich nicht dazu.


Die Knopflöcher sind gelungen und mit 4 weissen Knöpfchen wurde das Vorderteil fertig.
Oben störte mich dieser Offene Rand und so habe ich 2 durchsichtige, kleine Druckknöpfen angenäht.






Auf der Suche nach etwas, fiel mir dann diese zarte Baummwoll-Spitze in die Hände.
Man sollte nie seinen Fundus unterschätzen;)
Diese habe ich von Hand an die Ränder genäht.

Das Ausfransen der Baumwollstpitze habe ich mit einem einfachen Trick gelöst. Ich habe die Ränder sauber abgeschnitten und mit etwas Weissleim betupft und trocknen lassen. Dann mit ganz feinen Knopflochstichen gesichert. 
 Siehe das obere Bild, dann siehst Du so einen heiklen Abschluss der Spitze.





Das Modell ist aus dem Dirndl Revue 2013, Modell "Anna".
Ein einfacher Schnitt, kein tiefer Ausschnitt, das war mir wichtig.


Unsere Katze musste auch immer wieder mal vorbei schauen;)...



Und was ich unbedingt wollte; einen Unterrock..

Ich war lange auf der Suche, nach einem passenden Schnittmuster und fand schliesslich diesen hier: 

Simplicity Nr. 7423, der weisse sollte es sein.


Meine Mutter jedoch, brachte mich auf eine andere Idee....


"Nimm doch eines der alten Spitzen-Nachthemden Deiner Oma."


Sehr alt und vom meiner Oma selbst genäht.
Zuerst wollte ich nicht, denn es ist ein liebes Andenken und es irgendwie mit der Schere zu verändern, dazu fehlte mir einfach der Mut.


Nach dem mehrtätigen Einlegen in Enka, ein super Fleckenmittel, war das etwas vergilbte Hemdchen wieder weiss.
Und ich hatte mir in dieser Zeit überlegt, was ich tun könnte, um nichts mit der Schere daran zu machen....


Ich habe ganz genau  die Dirndl-Rocklänge abgemessen und dann oben den Rand des Hemdes einfach umgelegt, abgesteckt und einmal drumherum genäht.
Einen kleinen Schlitz für den Gummizug habe ich natürlich offen gelassen.


und Tadaaa, der Unterrock war schon fertig.
Etwas geschummelt habe ich mit dem Unterrock, aber so trage ich sogar etwas Traditionelles und Altes darunter;)


Die Spitzen-Trägerchen konnte ich beim besten Willen nicht wegschneiden.
Später merkte ich, dass die sogar ganz nützlich sind. Der Rock lässt sich einfacher auf einem Bügel aufhängen.
 Der Unterrock passt und unter dem Dirndl schaut ganz vorwitzig etwas Spitze hervor.
Der Clou war, beim Tanzen hebte sich der Dirndl-Rock und dann sah man den Unterrock;)

Somit sind wohl alle Teile des Dirndl's beisammen.

Wer noch fleissig war, sehr Ihr bei MMM
Allen eine ganz gute Woche!

Herzlich, Rita




Kommentare:

  1. Hübsche Bluse, die Spitze am Ausschnitt gefällt mir gut!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine geniale Idee mit dem alten Nachthemd. Darf ich die kopieren? Leider bin ich noch nicht ganz so weit, aber zum nächsten Termin werde ich mit meinem Dirndl fertig.
    Liebe Grüsse,
    schmiedin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sali Martina
      Klar kannst Du die Idee kopiern, ist doch super Recycling;)!
      Dann bin ich auf Deinen Unterrock gespannt!
      Lieb Grüessli, Rita

      Löschen
  3. Deine Schneidereien gefallen mir wie immer sehr gut und ich ärgere mich, warum ich sowas nicht kann.. ggrrr!
    Deine Katze ist ja niedlich!! Wie sie so da mittendrin sitzt, sich nicht stören lässt und aus dem Fenster schaut!!
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Toll wie du um jedes Problem einen eleganten Weg gefunden hast. Vor allem der Trick im dem Unterrock ist dir toll gelungen! Ich habe auch so viele Sachen von meiner Uroma die ich niemals zerschneiden würde. Da muss ich mir deine Technik gut merken ;-)

    Liebe Grüße von
    Melanie

    AntwortenLöschen

©