13 September 2014

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Kreativberg


Für meine Männer auf dem Hof war diese Woche wohl bereits das Christkind gekommen.


Oder eher für die Schafe?
Auf alle Fälle brachte der Schreiner die neue Futterbare für die Schafe.
Die alte Futterkrippe, hatte nach 30 Jahren ausgedient.
Vor allem Urin und Kot hatten in den Jahren dem Holz zugesetzt.


Aus frischem Holz, der Tierhöhe neu angepasst (die Tiere wurden in den letzten Jahren immer etwas höher).
Mit vielen Details und recyceltem Material aus der alten Bare. 
Eine wunderbare Schreinerarbeit.

Mit viel Sorgfalt und Ruhe wurde sie im sauberen Stall platziert.
Sogar die Fenster blitzen. Für meinen Schwiegervater ein Muss, der sie selbst immer putzt.


Meine Männer strahlten um die Wette und freuten sich riesig. 
Auf die nächsten 30 Jahre......;)

Unsere Schafe kommen nächste Woche von der Alp heim, dann sehen wir, was sie davon halten werden.


Eine wunderbare Sonntagsfreude!

Allen einen schönen Sonntag!

Herzlich, Rita

Kommentare:

  1. Danke für Deinen Besuch und Deinen Kommentar. Was ein schöner neuer Futtertrog. Ich hoffe den Schafen gefällt er auch. Es beeindruckt mich wie ordentlich sauber der Stall ist. Komme jetzt bestimmt öfter mal zum Lesen vorbei.

    Herzensgrüße
    Lyn

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rita!
    Wenn ich das so lese, war das Christkind nicht nur für die Männer da. Es hört sich so an, als ob auch Deine Augen leuchten.. lächel!! Wenn Eure Schafe nächste Woche von der Alm kommen, machst Du da ein paar Fotos?? Ich würde mich freuen!!
    Dir einen wunderbaren Sonntag!
    Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rita auch dir einen schönen Sonntag, das wünschen wir dir aus dem Zwergenhaus

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles großes Projekt! Bin mal gespannt, was die Schafe zu dieser Überraschung sagen! :))
    Du schreibst, die Schafe wurden in den letzten Jahren immer größer - wie geht das, woran liegt es?
    LG und einen schönen Sonntag,
    Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sibylle
      Lieben Dank für Deinen Kommentar;) Die Schafe werden bei uns gezüchtet und die grössten und schönsten der Lämmer werden jeweils ausgesucht, aufgezogen und dann weht's immer so weiter... Klar, dass irgendwann dann schon Ende der Fahnenstange ist, aber meine Männer wollen schöne grosse Schafe. Es geht auch darum, dass wir nur noch wegen des Fleisches was erwirtschaften können. Die Wolle hat leider gar keinen Wert mehr, was mir persönlich sehr weh tut. Aber unsere Wolle kommt in eine Wollzentrale und da wird sie vor allem für Dämm- und Isloationsmaterial weiter verwendet.
      Ganz liebs Grüessli, Rita

      Löschen
  5. Da möchte man selbst gerne ein Schaf sein ;-) Hab einen schönen Sonntagabend, liebe Rita! Grüße aus dem Norden von Barbara

    AntwortenLöschen

©