22 September 2014

Granola?? Granola!!

In der Bäuerinnenschule hatte ich bereits viele Stunden Ernährungslehre.
Dabei hatte ich viele AHA-Erlebnisse. Besonders bei den Kohlenhydraten machte ich mir so meine Gedanken. 
Ich esse grundsätzlich nicht gerne am Morgen: Irgendwie bringe ich kaum was runter. So waren lange  Cornflakes mein Kompromiss.
Dass aber eben diese, in einer Portion Flocken, in der Hälfte nur aus Zucker bestehen und ich rede von den Umgezuckerten, da musste ich schon staunen.

Drum wollte ich etwas ändern, auch für meine Familie. Denn meine Jungs essen auch gerne Cornflakes...
Damit wir nun alle was Gesünderes frühstücken ging ich auf die Suche....


In den USA ist diese Müslimischung sehr bekannt. Sie nennt sich GRANOLA. Es ist aus den 80er Jahren entstanden, als die erste Welle "gesünder leben" anrollte...
Es ist im Grunde eine Müslimischung aus Haferflocken, versch. Kernen und Nüssen, Trockenfrüchten, gemischt mit etwas Öl und Honig und im Ofen aufgeknuspert.


Das war mir wichtig, ich wollte noch was Knuspriges haben, das auch Familie gern haben könnte.


In den vielen verschiedenen Rezepten rumgestöbert und eines für mich stimmiges heraus gesucht.
Es gibt sehr viele verschiedene, mit mehr oder weniger Zuckerzugaben, viel Öl, Honig, ect.
Wie man möchte, alles geht.


Die Mischung ist schnell zusammen, eigentlich geht alles rein, was man gern hat.
Bei den Trockenfrüchten würde ich aber noch warten, sonst werden sie im Ofen schwarz.




Und hier mein Rezept dazu:

Granola

Zutaten:

300g Vollkornhaferflocken
2 EL Leinsamen
2 EL Sesam
3 EL Sonnenblumenkerne
4 EL Kokosraspel oder Flocken
50g Mandeln ungeschält

2 TL Zimt
1 Prise Salz (muss nicht sein)
50g Rohzucker

5 EL gutes Pflanzenöl (ich  nahm Sonnenblumenöl)
2 EL flüssiger Honig

Trockenfrüchte, etwa eine Tasse voll.

Ofen auf 180°C aufheizen.

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut mischen.

Dann Öl und Honig miteinander mischen, etwas zäh, aber es geht.

Dann Öl/Honig-Gemisch in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und gut mischen.

Alles auf ein vorbereitetes Backblech geben und gut verteilen.

Im Ofen in der Mitte ca. 8-10min. goldbraun werden lassen, dann die Masse mit einer Kelle oder Löffel etwas mischen und nochmals 5-8min rösten. 
Bitte dabei bleiben, geht plötzlich ganz schnell und dann wird's zu dunkel.

Das Blech raus nehmen und abkühlen lassen.  Wenn es vollständig ausgekühlt ist, die Trockenfrüchte/Dörrfrüchte dazu geben, dann könnt Ihr das Granola in ein Weckglas wie ich (hat 1lt Platz) oder in eine andere gut verschliessbare Box geben. Fertig!

Mit Milch oder Joghurt, Quark oder als kleine Knusperzwischenmahlzeit einfach sehr gut....!!! Auch auf eine Kugel Eis oder so, mmmmmhhh!!!

Als Mitbringsel wäre das sicher auch nicht zu Verachten;) 

Das Rezept ist sehr wandelbar. Diese Variante ist von mir zusammen gestellt. Ihr könnt gerne selbst eine Mischung versuchen mit mehr Nüssen, weniger Zucker, anderen Kernen, ect. Einfach ausprobieren;)
Aber: je mehr Zucker, umso süsser und knuspriger.  


Ich habe bereits das 2. Glas gemacht, denn mein Mann hat es auch entdeckt.

Morgens essen wir nun Granola und ich mag am Morgen viel länger ohne Pause durch.
Dass die vielen Kerne und Nüsse  ganz viele tolle Mineralien, Vitamine und Nährstoffe besitzen, die unser Körper braucht, dass muss ich wohl nicht sagen. 
Auch die Verdauung und der Darm sagen Danke;)!!


Also, versucht es mal aus, probieren geht über studieren;)

Liebs Grüessli, 

herzlich, Rita





Kommentare:

  1. Liebe Rita!
    Ich liebe solche "einfachen" leckeren Mahlzeiten. Danke für das Rezept! Frühstück ist übrigens meine Mahlzeit! Ich könnte den ganzen Tag frühstücken. ;-)

    Herzensgrüße
    Lyn

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt nicht nur lecker, das sieht auch oberlecker aus. Ich bin bei den Weight Watchers und frage mich gerade, ob das nicht zuviele Punkte für mich hätte. Aber den Kindern könnt´s schmecken. Ich werde das mal ausprobieren, vielen Dank.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nana
      Einfach ausprobieren, Zucker weglassen, oder weniger Öl, schmeckt auf alle Fälle immer gut;)!!
      Viel Spass beim Ausprobieren;)
      Liebs Grüessli, Rita

      Löschen
  3. Ich sag auch Danke, hört sich prima an!
    Im Moment bekommt zwar keiner von uns so früh was runter, aber das seh ich nicht so eng, denn in der Schule wird dann gut gefrühstückt.
    Aber für die Zwischenmahlzeit am Nachmittag eine gute Alternative, denke ich. Liebe Grüße! Petra

    AntwortenLöschen
  4. Good way of describing, and fastidious piece of writing to get facts regarding my presentation subject matter, which i am going to present in university.


    my website design goals

    AntwortenLöschen
  5. Wie interessant, ich hatte diesen Begriff vorher noch nie gehört. Lass mich mal kosten... mmh, lecker... knusper knusper... ;)))

    AntwortenLöschen
  6. Hoi Rita, wir machen das nun auch schon seit einem Jahr so ähnlich selbst. Die (Bio-)Zutaten kaufen wir in großen Mengen in Deutschland und dann wird hier gehackt und gebacken. Wir haben immer viele getrocknete Äpfel im Granola-'Müsli' :-) Schöne, knusprige Frühstücke wünscht dir Barbara!

    AntwortenLöschen

©