07 August 2014

Peterli-Würfel


Hier sehr ihr meinen kleinen Kräutergarten. 
Eine wunderbare Keramikamphore mit Löchern, die ich vor Jahren von meiner Mutter geschenkt bekommen hatte.
Diesen Sommer habe ich sie mit italienischen Kräutern bepflanzt;)
Und Lavendel, ich liebe Lavendel;)


Besonders dem Peterli (Petersilie) gefällt es und er wuchert gerade zu.


Nun hatte ich die Idee Peterli-Würfel zu machen. 
Frischen Peterli geschnitten und gewaschen, fein gehakt und in bis oben in Eiswürfelbehälter eingefüllt.
Etwas Wasser dazu (damit alles gut zusammenfriert) und in den Gefrierschrank.


Heute habe ich sie heraus genommen und seht nur, wie toll die aussehen. 
Pro Würfel sind es gut 2 EL   gehackter Peterli.
Diese nun lose in einen Gefriersack gesteckt. So kann ich bequem einen heraus nehmen und verwerten.

Es können aber ganze Kräutermischungen oder blanchierter Blattspinat so verwertet werden, vielleicht müssten dann beim Spinat die Eiswürfelbehälter etwas grösser sein.

Für Suppen oder anderen feinen Gerichten einfach noch einen Würfel dazu geben, der schnell aufgetaut ist;)

Die Saison ist noch nicht zu Ende, habe noch Peterli.
Etwas hatte ich gestern noch übrig, das habe ich in ein Tupfer und in den kleinen Kühlgefrierschrank bei mir oben gelegt.
Und bereits heute für Käuterfrischkäse Toasts gebraucht;)

So schnell und einfach Frisches für Übergangszeit und Winter vorrätig haben;)


Wünsche Euch weiterhin eine gute Woche!!

Herzlich, Rita


Kommentare:

  1. ...ich bin die Beeren-einfriererin ;-)

    liebe FR-Grüsse und die Ovo ist da, lieben Dank

    herzlichst Silvia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rita, das ist eine gute Idee den Peterlig für den Vorrat einzufrieren. Meiner hat grad nen Wachstumsstopp! Oder liegts am Wetter?
    Darf ich fragen wie du den Kräuterfrischkäse Toast machst?
    Grüessli Urxula

    AntwortenLöschen

©