30 April 2016

Die Sache mit Instagram


(alte Spiele bei der Grossmutter spielen)

Ja meine Lieben, ich habe das Instagram entdeckt, gut 3 Wochen machte ich jeden Tag ein Foto. Eigentlich eine schnelle und tolle Sache. Doch dabei habe ich nun schon so viel Skurriles gesehen, dass ich da sehr in's Grübeln gekommen bin.
Die Bilder werden ja mit diesen # Tags angeschrieben und man gibt ein Herz, wenn es jemandem gefällt. Aber eben, diese Herz-Gebenden Personen sind teils ganz schön schräg, was mich verunsichert und  auch teils schon fast etwas ängstigt....

(3 Linzertorten für meinen Mann zum Geburtstag für das Büro gebacken)

z.B. hatte ich 3 gebackene Linzertorten abgebildet und von einem Mädchen ein Herz bekommen, das einen BMI  (Bodymassindex) hat von 13.5 und sie findet das super (Gesundheitsgefährdete Magersucht)!!  "Normal" wäre so ab 19! Sie zeigt Bilder über ihr Essverhalten, was nicht gesund sein kann und viele motivieren sie noch dazu.... Oder von so vielen Werbefirmen, mit denen ich überhaupt nichts anfangen kann...

(Besuch im Baggermuseum www.ebianum.ch)

Ich werde diese Bilder in Zukunft lieber hier als kleine Alltags-Einblicke hier auf meinem Blog lassen, ich fühl mich hier "sicherer". Obwohl ich auch schon ganz spezielle Kommentare bekommen habe, die ich nicht lesen konnte, weil sie mit arabischen Schriftzeichen geschrieben waren. Die habe ich jeweils gelöscht. Man weiss ja nie.....
Die Ansicht meines Instagramaccounts ist nun auf Privat geschaltet, somit kann nur der etwas sehen, der mich abonniert hat. Vielleicht lösche ich es auch wieder, es nimmt halt auch immer Zeit in Anspruch.
(Besuch einer Schulkollegin und deren 3000 Apfelbäume)

Wie steht Ihr zu Instagram? Oder Facebook (da bin ich auch, aber da habe ich alle meine ehemaligen Klassenkameraden wieder gefunden, was ich ganz toll finde.) Twitter ect. mit dem kann ich nichts anfangen...
Wie "gläsern" wollen wir sein? Will ich sein? Ich wollte oder bin nah dran, das Facebookaccount zu  löschen, aber viele Kontakte sind für mich wie ein "Adressbuch".

Ich wünsch Euch einen schönen Abend morgen sehen wir uns wieder bei der Sonntagsfreude!!
Bis bald, Rita


Kommentare:

  1. Mir geht es ähnlich wie dir.
    Hat alles positive und negative Seiten. Ich bin mir dessen bewusst und kann damit ganz gut leben, denn ganz darauf verzichten möchte ich auch nicht, dann würden mir interessante Kontakte wie dieser fehlen.

    LG Masche

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin seit ca zwei Jahren bei Instagram. Es ist sicher sehr entscheident wo du taggst. Am besten taggt man überhaupt nicht. Ich habe noch nie komische Dinge erlebt auf Instagram, mir hat auch noch nie jemand auf arabisch geantwortet. Aber ich habe viele tolle Kontakte gefunden, hatte schon Besuch von Leuten aus fernen Ländern denen meine Bilder aus Hamburg gefielen. Und ich habe auch Instagramer im Ausland getroffen. Schlechte Erfahrungen habe ich nie gemacht, habe dort sogar Nachbarinnen getroffen. Ich habe bei Instagram nur Kontakt mit den Leuten die sich für Fotografie interessieren und tagge wenn überhaupt auch nur auf Fotoseiten. Es gibt gewerbliche Follower, die kann man einfach löschen.
    Ich bin sehr gern auf Instagram und freue mich, daß so viele Menschen meine Bilder mögen.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rita...ich hab seit ich privat bei instagram bin ein besseres Gefühl, aber ich blogge auch lieber...für mich ist es wie ein kreatives Tagebuch und solange es mir Freude macht ist es OK. Facebook habe ich schon lange nicht mehr und vermisse es auch nicht😊
    Liebs gruessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. Das sind grosse Fragen, gell... Mir geht es genau wie dir; Ich liebe meinen kleinen Blog sehr- und habe trotzdem ein gespaltenes Verhältnis zum "Öffentlichsein"... Instagram finde ich grandios schön- aber auch unpersönlich und nochmals ein Stückli schwieriger zu überschauen. Ich habe mich auch dagegen entschieden, da mitzumischeln- und poste ab und zu knappe, bild-lastigere Kurzpost im Blog ("Like Instagram"). So macht es mir Freude.
    Ein ganz anderes Ding ist für mich übrigens Pinterest; hier bin ich reine Anguckerin, finde es aber ziemlich "unheimlich", wie viel Bildmaterial ohne die Einwilligung der Bild-Inhaber auf Pinterest abgebildet und weiterverbreitet wird. Da nützt es nur minim, dass meist die Links zur Quelle angegeben sind, das einzelne Bild kommt trotzdem vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen in neuen Umlauf und wird zur Ware degeneriert, was mich selber sehr stört...

    AntwortenLöschen
  5. Es hat lang gedauert, bis ich mich zu IG durchringen konnte und lange Zeit habe ich es eher halbherzig "betrieben" Mittlerweile mag ich es sehr, weil es eben so schnell geht und ich vom Handy aus posten und schreiben kann, das Bloggen nimmt halt doch viel mehr Zeit in Anspruch. Mein Account ist auch privat, ich bin auch nicht darauf aus, soviele "follower" wie möglich zu haben. Lieber weniger und dafür doch schon einige kennen gelernt, die sehr, sehr nett sind und mit deren Lebensweise ich mich identifizieren kann. Auch einige Blogger habe ich wiedergefunden.
    Mit FB kann ich wiederum gar nichts anfangen. Das ist bei mir ein toter account, den ich nur noch habe, weil ich bei anderen Sachen, wie zB pinterrest über FB angemeldet bin und nur zu faul bin, um das irgendwie zu ändern.
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen! Mit Instagram habe ich keine Probleme. Sonderbare Likes habe ich keine. Manchmal überraschende. Und die arabischen lösche ich nicht, aber ich like keine Bilder mit Sprüchen drauf, weil ich nicht verstehe, was da steht. Ich habe verschiedene arabische Followerinnen, die alle leidenschaftlich häkeln oder sich an ihrer Familie freuen. Da sehe ich das Verbindende. Werbung melde ich. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen

©