17 Januar 2016

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg

Meine Lieben zuerst möchte ich mich bei allen ganz, ganz herzlich für das Mitgefühl und die Besserungswünsche bedanken!! Das war so lieb!
Ganz lieben Dank!
Meinem Mann geht es wieder gut und er ist wieder im Alltag angekommen;)


Diese Woche war das Pendeln von der Schule heim sehr kurzweilig.
Ich hatte endlich meine Stricksachen dabei. Ich hatte mich nun endlich getraut und war nun voll und ganz bei der Sache. Und wurde dabei beobachtet. Von einer älteren Dame, die mich nicht aus den Augen liess und sich dann plötzlich spontan zu mir setzte und wir uns über so Mancherlei vergnügt während der Fahrt unterhielten.

Stricken, der Eisbrecher? Scheint so;)

Die letzte Wegstrecke im Bus plauderte ich mit einer Nachbarin, die mir lachend erzählte, dass ihre Tochter ihr auf Weihnachten einen Knäuel Wolle und Stricknadeln geschenkt hatte.
Meine Nachbarin hatte ihr damals von mir erzählt, dass ich dank dem Internet (z. B. Ravelry) wieder stricken lernte, besonders Socken. Ich hatte es ihr mal in einer Busfahrt erzählt und sie hatte mich schon bei schönem Wetter draussen stricken sehen.

Ich hätte nicht gedacht, dass manches Erzählte so seine Kreise zieht, wie ein Stein, den wir in's Wasser werfen....


Meine Sonntagsfreude, Dank etwas Mut im Zug zu stricken und dabei in Kontakt mit anderen Menschen zu kommen.

Herzlich, Rita

Und hier alle anderen wunderbaren Sonntagsfreuden!
Schön, dass Ihr da seid!!



   

    An InLinkz Link-up
   

Kommentare:

  1. Na, wenn das nicht die totale "Rita"-Wolle ist! LOL. Du machst es richtig mit Deinem Mut fürs stricken im Zug. Ich liesle da ja meist und wurde dann auch schon ganz fasziniert beobachtet und manchmal auch angesprochen. Viel besser, als nur aus dem Fenster zu starren oder auf seinem Handy rumzutippen, oder?
    Schöne Sunndig u liäbs Drücki!

    AntwortenLöschen
  2. Unerwartete Gespräche und Begegnungen machen unser Leben reicher :-)). Weiterhin viel Freude beim Unterwegs-Stricken wünscht Christine

    AntwortenLöschen
  3. Was für eine wunderschöne Geschichte, Wie sich so manches doch entwickelt, wenn man gar nicht daran denkt und plant.
    Schönen Sonntag, Martina

    AntwortenLöschen
  4. ja Stricken öffnet die Herzen. Und wunderbare Wolle so schöne sonnige Farben ! Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    oh wie schön. Toll, dass das mit dem Stricken lernen so schön geklappt hat. Ich habe es leider als Kind nicht gelernt, deshalb tue ich mich jetzt schwer. Dafür kann ich aber häkeln.

    Ich mache heute erstmals bei der Sonntagsfreude mit. Früher habe ich bei Maria mitgemacht, damals hieß ich die Zweibeinerin. Meinen privaten Blog habe ich dann aber auch dicht gemacht, weil ich mittlerweile ein anderes Projekt habe. Weil mir das Alltagsbloggen aber so gefehlt hat, schreibe ich jetzt ab und zu hier https://pansyssoulfood.wordpress.com/.

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Rita,

    mit dem Stricken wollte ich mich auch noch mal befassen. Ein Buch dazu habe ich ja schon, aber irgendwie komme ich nicht dazu. Häkeln liegt mir bessere, aber auch dazu komme ich derzeit nicht.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünscht dir
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  7. Wer sagt's denn?! Stricken verbindet ;)) Eine schöne Sonntagsfreude, Rita! Winterliche Grüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Ach, was bin ich froh, dass es deinem Mann wieder gut geht! Solche Momente machen einem schon manches ganz anders bewusst, nicht?...
    Schön werden die Socken! So fröhlich und farbenfroh- superklasse gegen den grauen Alltag manchmal ... ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Rita, ich finde deine Geschichte auch ganz herzerwärmend! Ich stricke jetzt öfter mal eine Runde an Socken im Lehrerzimmer, zur Beruhigung der Nerven ;-)
    Die Wolle finde ich auch supertoll! Hast du die selbst gefärbt?!
    Alles Liebe, Barbara

    AntwortenLöschen
  10. Schön dass Du Dich dazu durchgerungen hast. Ja man kommt leichter ins Gespräch, man macht etwas, andere sehen es, haben gleiche Interessen und schon ist man im Gespräch!
    Das ist so wichtig und wird heutzutage so sehr vernachlässigt.
    Du hast einen wunderschönen Blog und ich werde jetzt erst mal hier in aller Ruhe durchstöbern. Wenn Du Lust hast kannst Du gerne auch mal bei mir vorbeischaun. Ich bin noch totale Blogger-Anfängerin!
    Lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  11. Eine schöne Begebenheit..... Handarbeit ist wirklich ein großer Eisbrecher... Ich habe es öfter auf dem Weg zur Arbeit gemacht, gehäkelt oder gestrickt und auch Kids haben mich interessiert angesprochen...

    AntwortenLöschen

©