10 Januar 2016

Sonntagsfreude



Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


Meine Woche war bis zum Donnerstag eigentlich "Normal", bis zu dem Telefon, das niemand möchte. Mein Mann rief an und sagte, dass etwas passiert sei, er hatte einen Unfall.

Kurzfassung: Teamanlass Curlingplauschturnier, mein Mann war auf dem Eis ausgerutscht und war mit dem Kopf voll aufgeschlagen.
Die ungewissen Minuten vom Telefonat, 
bis zum Notfall waren sehr schlimm. 
Als Pflegefachfrau gingen mir sehr viele Szenarien durch den Kopf. 
Etwas aufatmend, ihn am Empfang sitzend zu sehen, war schon eine grosse Erleichterung. 
Aber dann das Warten, bis Untersuchungen und Arztgespräch durch waren...

Dank seinem "harten Schädel" ist er mit einer Gehirnerschütterung davon gekommen.
Der Arzt meinte, dass er wohl einen Schutzengel gehab haben muss.....
Ich muss noch erwähnen, dass das natürlich alles Spätabends passiert war, wann den sonst.....


Mir steckt der Schreck noch immer in den Knochen,  wie schnell ist alles andere unwichtig! 
Die Welt dreht sich plötzlich nur noch in ganz kleinen Kreisen.
Und auch Gesprächsstoff hat das Ganze geliefert, was machen wir, wenn einer von uns wirklich Krank wird oder einen schlimmen Unfall hat......

Meine Sonntagsfreude, grosse Dankbarkeit, meinen Mann gesund Daheim zu haben.

Herzlich, Rita


Und hier alle anderen schönen Sonntagsfreuden!!!

   
   




Kommentare:

  1. Ich glaube Dir gerne, dass Euch der Schrecken durch die Glieder gefahren ist.. nicht auszudenken.. ach, was freut es mich zuhören, liebe Rita, dass nichts Schlimmeres passiert ist!! Herzliche Sonntagsgrüße, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rita, dein regelmäßiger Sonntagsfreudenpost ist schon ein Ritual bei mir- ich freu mich immer, bei Dir zu lesen...
    Diesmal stockte mir der Atem!
    Wir hatten auch schon zwei ähnliche Situationen. Seitdem haben wir alle uns angewöhnt, bei jedem! Abschied im Guten auseinander zu gehen, uns in die Augen zu sehen und uns zu umarmen...
    Gut daß es jemanden gibt, der auf uns aufpasst ...
    Hab eine schöne Woche und sei lieb gegrüßt von Angela

    AntwortenLöschen
  3. Erstmal gute Besserung an den Patienten. Ja manchmal brauchen wir einen Schutzengel der uns auffängt.
    Der wunderschöne Glasstern soll "ihm" den Weg leuchten.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. Gute Besserung! Und gute Erholung vom Schreck. lg Regula

    AntwortenLöschen
  5. Puh, liebe Rita, solche Ereignisse könnte man wohl gut überspringen, gell? Ich fühle mit dir, so bange Minuten können sich wie Stunden anfühlen. Mit Schutzengel ging ja zum Glück alles gut aus und vielleicht brauchen wir manchmal so einen Anstupser, um uns mal wieder noch bewusster zu machen, wie wichtig uns unsere Mitmenschen und wie wertvoll sie sind.
    Ein erholsames Wochenende, ruhige Augenblicke im Kreis deiner Lieben und viel Kraft wünscht Dir Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Alles Liebe und Gute für euch und der Schutzengel soll bitte in Zukunft nicht soviel Arbeit haben. RIKA

    AntwortenLöschen
  7. Hui, da hat der Mann aber nochmal Glück gehabt. Schnelle Genesung von der Gehirnerschütterung und alles Gute wünscht Christine

    AntwortenLöschen
  8. Ich freue mich heute ganz besonders mit dir! Gute Besserung für deinen Mann!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Oh was für ein Schrecken! Ich wünsche gute Besserung für Deinen Mann und natürlich alles Gute für Euch beide.
    LG,
    Mühlenmeisje

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Rita,
    das sind wirklich Schreckensmomente.
    Zum Glück ging alles gut aus.
    Ich kann mir gut vorstellen, wie dankbar du jetzt
    bist und du hast völlig recht, die Gesundheit ist das wichtigste und man sollte so vieles nebensächliche nicht so wichtig nehmen.
    Ich wünsch euch eine schöne Woche, Jana

    AntwortenLöschen

©