19 August 2017

Ferienrückblick 6


Zu Anfang unserer Ferien sind wir in das Nationalparkzentrum in Zernez. Auf moderne und frische Art wird die Bergwelt mit all ihren Tieren und Pflanzen erklärt. Kinder können sich als Adler ausprobieren oder Hirschgeweihe aufsetzen um das Gewicht zu spüren....


Na, wer sieht das "Munggeli"?
Mit einer ganz normalen kleinen Kamera aufgenommen;)


Sehr nah und doch scheu....;)


Wir machten auch verschiedene Kinderwanderwege, wie den Bärenweg in Val Munstair.
Verschiedene Posten auf dem Weg erklärten das Leben  der Bären.
Die Kinder vergassen schnell, wie lang der Weg schlussendlich war;)


Ganz viele Schmetterlinge und Falter sahen wir;)


Und der Bär, natürlich keinen echten, aber er tauchte immer wieder auf;)


Mein Souvenir: 3  Schwarznasenholz Schäfli für den Spiel-Bauernhof. Ich habe diese  Art Holzschäfli noch nie gesehen, eigentlich kommt das Schwarznasenschaf ja ursprünglich aus dem Wallis.


Meinem Jüngsten gefallen sie und die Herde ist nun um 3 Schäfli reicher;)


Endspurt morgen;)

Herzlich, Rita





Kommentare:

  1. Den Schwarznasen gefällt es sicher auch im Bündnerland. :-) Ich war schon ewig nicht mehr im Nationalpark und möchte unbedingt bald mal wieder hin. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  2. Allerliebst die Schwarznasenschafe! So geschnitzt habe ich sie auch noch nie gesehen.....aber die Wolle ist in meinem Atelier überall präsent, da ich sie liebe zum Filzen! Tja....liebe Rita, wenn`s spannend ist vergessen die Kinder gleich wie weit ein Weg sein kann......Ablenkung und immer was Neues zum Bestaunen, wirken Wunder :-)
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. ....ich freue mich so an deinen bilderberichten....danke dir ganz herzlich dafür....
    lg
    annette

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Ferien habt Ihr gehabt. Die Schwarznasenschaferl sind wirklich niedlich und ein schönes Souvenier. LG, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Zernez! Da sind wir gestern fast vorbeigekommen. Wir sind gerade in Klosters und sind wegen dem schlechten Wetter ins Engadin "geflüchtet".
    LG, Rike

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
©