25 März 2016

Bruder Klaus


Letzten Sonntag machten wir einen Ausflug nach Sachseln.
Da mein Mann dort eine Schafstellung hatte, wollte ich die Gelegenheit nutzen, 
wieder mal Bruder Klaus zu besuchen.


Bruder Klaus war ein aussergewöhnlicher Mann, der zum Schluss als Heiliger verehrt wurde, er lebte und wirkte im Mittelalter.
Er wohnte in einem kleinen Tal " Flüeli Ranft"bei Sachseln in einer kleinen Klause, als Bett ein Brett und ein Stein als Kopfkissen. Leider war es im Raum für ein Foto zu dunkel, aber wir alle haben das "Kissen" berührt.


Dieses kleine Tal ist recht verwunschen und ich finde, etwas Mystisches hängt in der Luft.
Es soll auch ein Ort der Kraft sein.
In der Kapelle unten aus dem 15. Jahrhundert waren wir auch. 
Es war sehr kalt darin, aber ich mag solche ruhigen Räume sehr und lies die Atmosphäre etwas auf mich wirken.


Als wir dann wieder nach oben stiegen, verschwand der Nebel, aber die kalte Biese blieb.


Links sieht man noch das kleine braune Häuschen, wo Bruder Klaus lebte. 
Daneben wurde eine Kapelle errichtet.




Dann natürlich noch ein Abstecher an die Schafausstellung;)


Hier das Weisse Alpenschaf


Braunköpfiges Fleischschaf


Schwarz-braunes Bergschaf


Der Tag war sehr abwechslungsreich und ich fand, zum heutigen Karfreitag darf es etwas Besinnlicher sein;)


Einen ruhigen Tag

Herzlich, Rita

Kommentare:

  1. Vielen Dank Rita für diese einmaligen Bilder.
    Auf dem dritten Foto spüre ich das Besonder.
    Schöne FeierTage herzlich, Christa

    AntwortenLöschen
  2. Danke Dir für die schönen Bilder. Ich bin noch nicht dort gewesen, aber eine Freundin hat schon eine Fußwallfahrt zum Bruder Klaus unternommen. Bei einem Frauenbildungstag im Kloster habe ich einmal die Geschichte von Bruder Klaus und seiner Frau kennengelernt, das Thema war "Freiheit in Beziehung". Wir waren uns am Ende einig, dass eigentlich der Frau der Heiligentitel gebührt, ist sie doch mit vielen Kindern alleine zurückgeblieben, hat ihren Mann aber in allen Dingen unterstützt. Ein schöner Post zum Karfreitag. Fröhliche Ostern und liebe Grüße, Christine

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für diesen schönen Bericht. Ich habe mich im letzten Jahr intensiv mit Nikolaus von Flue beschäftigt, im Rahmen einer Abtiurprüfung, die ich zu diesem Thema abnehmen musste. Sehr komplex, sehr differenziert und gut; das Thema und die Prüfung.
    Dir und Deiner Familei wünsche ich ein Frohes Osterfest.

    AntwortenLöschen
  4. hallo Rita,
    ein schöner Post mit herrlichen Bildern!
    ich wünsche Dir schöne Ostern
    Gerti

    AntwortenLöschen
  5. hei Du. Das letzte Mal war ich da auf irgendeiner Schulreise...vor 30 Jahren, herjeee bin ich schon so alt?
    Danke für die schönen bilder.
    Schöne Ostern...vielleicht hören wir uns ja mal.
    Drücki

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die Bilder liebe Rita. Nein, Ort des Bruder Klaus hab ich noch nie besucht und fand deinen Post sehr schön. Herzlich Piri

    AntwortenLöschen
  7. Grad gestern habe ich an Sachseln und das Friedensdorf gedacht. Schön, dass du da warst. lg Regula

    AntwortenLöschen
  8. Das letzte Mal war ich in den 80ger Jahren da. Aber grad gestern dachte ich ans Flüeli-Ranft. Der Götti meines Bruders heisst Niklaus von Flüe und ist ein Nachfahre von Bruder Klaus. Echt wahr! lg Regula

    AntwortenLöschen
  9. Danke für den schönen Bericht. Da würde ich gern mal hin pilgern. Als ich vor 11 Jahren lebensbedrohlich krank war, erzählte mir meine Zimmergenossin im KKH von Nikolaus von Flüe, auch von Pater Pio. Wir wurden beide nach langer Zeit wieder gesund, das Beschäftigen mit den beiden denke ich half zur Gesundung.
    Schöne Ostertag und liebe Grüße, Sieglinde

    AntwortenLöschen

©