18 Dezember 2016

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 
Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg


In der Küche ist es sehr warm, der Thermostat zeigt sommerliche 26 Grad an😅
Mein Brätzeleisen, das ich vor 11 Jahren zur Hochzeit bekam, heizt fleissig ein.


Als kleine Anerkennung und Dank für Lehrer und Arbeitskollegen gibt es dieses Jahr ein Säcklein frische Brätzeli.


Der Teig muss früh bereit gemacht werden, da er fest werden muss.


Die Arbeit ist gemütlich, der Radio läuft oder der Ehemann  sitzt mit am Tisch und plaudert und stibitzt hie und da wieder eins;)


Ich mag sie besonders, da sie frisch am Besten sind.


Vorsichtig abgepackt und gleich nach dem Frühstück morgen schön zugeschnürt 
(bis dann sind sie sicher ganz ausgekühlt), 
kühl gelagert und am kommenden Montag Morgen übergeben.

Meine Sonntagsfreude: Sich an einem alten Geschenk freuen und mit diesem neue kleine Geschenke produzieren;)

Allen einen ganz schönen 4. Advent!

Wir feiern heute den 9. Geburtstag meines Ältesten😊


Herzlich, Rita


Und hier alle anderen schönen Sonntagsfreuden!
Seid ganz herzlich Willkommen!

   
   

Kommentare:

  1. Guten Morgen, liebe Rita! Ich konnte mir so richtig vorstellen, wie heimelig das Backen war.. schööön! Und das Eisen ist ja toll.. wunderschön mit den Ornamenten.. hachz! Euch einen wunderschönen Geburtstag und meinen herzlichsten Glückwunsch an den Sohnemann!! Ich wünsche Dir und Deinen Lieben einen gesegneten vierten Advent. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Du erinnerst mich gar an meine Grossmutter. Sie hat immer Bretzeli gebacken. Einen schönen Sonntag wünsche ich dir. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  3. Das sind echt hübsche kleine Dinger und sie erinnern mich gar nicht an Weihnachten, sondern an einen Heurigenbesuch *lach* Denn dort gibt´s oft diesen dünnen Scheiben, pikant mit Kümmel und Käse im Teig.
    Ich denke, deine Brätzeli sind aber was Süßes?
    Die Beschenkten werden bestimmt eine riesen Freud mit dem Geschenk haben.
    Alles Liebe und herzlichen Glückwunsch an deinen Ältesten, Babsy

    AntwortenLöschen
  4. Kenne ich gar nicht, aber die sehen so lecker und fein aus ;-) Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja so ein Brezeleisen lagert bei mir auch im Keller.
    Was für eine schöne Geste, da werden sich die beschenkten sicher freuen.
    Eine ruhige Vorweihnachtszeit wünscht, Pia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rita, was für ein schönes Geschenk. Da möchte man auch am liebsten reinbeißen. Glg, Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rita,
    solch ein tolles Eisen kennen wir hier nicht,
    aber ich kann mir gut vorstellen, wie schön dein Werken war.
    Andern eine Freude machen, ist doch etwas wunderbares.
    Ich wünsch euch ein schönen Geburtstag, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Gratulation von Herzen Deinem Ältesten! Die Gedanken wandern zurück... wie war das früher!? Gestern feierte ich meinen sechzigsten Geburtstag. Ein Meilenstein im Menschenleben.

    Dein Gebäck verlockt. Darüber möchte ich mehr erfahren. Und wünsche nun Dir und Deinen Lieben ein gesegnetes Weihnachtsfest, voller Freude und Harmonie.

    Lebkuchensüße Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Rita! Das ist ja voll schön! So eine Form habe ich noch nie gesehen und finde sie schön sehr hübsch! Das ist ein ganz tolles Geschenk und wirklich etwas besonderes.

    Viele Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  10. Diese Geschenkle kommen sicher sehr gut an. Sie sehen sehr lecker aus.
    Einen schönen 4. Advent und deinem Ältesten Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Rita,
    so ein Bretzeleisen kenne ich hier fast in Norddeutschland gar nicht! Hmmm, ein Waffeleisen ist es nicht.... ich habe so ein ähnliches Eisen um Waffeltüten für Eis zu backen. Evt kommt dein Eisen dem nahe. Ganz neidisch schaue ich auf die schönen Ornamente

    AntwortenLöschen
  12. Das schaute echt lecker aus!! Ich kenne den Begriff Brätzeli gar nicht. Zuerst dachte ich an Brezel ;) Ist das ein spezieller Dialekt? Die Arbeitskollegen werden sich sicherlich freuen. Eine nette Geste von dir.
    Schönen vierten Advent von Annie

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen,

    die sehen ja toll aus! Ich muss gestehen, ich wusste bis heute Morgen gar nicht, dass es Brätzeli gibt, geschweige denn ein Eisen dazu! Gefällt mir sehr!

    VG, Steffi

    AntwortenLöschen

©