16 Januar 2015

Küchenhilfe



Ich gehöre zu den Frauen, die sich schon seit längerem einen Menuplan für die Woche schreiben. Ich kaufe nicht gerne ein, und wenn, dann einmal, was nötig ist und schnell wieder heim. 
So ein Plan hat seine Vorteile. Ich muss nicht  immer wieder überlegen, was ich kochen könnte, ist tue es nur einmal in Ruhe und nehme allfällige Wünsche auf. 
Die Zutaten sind alle im Haus und ich kann in meinen vielen Kochbüchern stöbern und was Feines raus suchen. 
Einige denken vielleicht, dass das eher umflexibel macht, was ich nicht finde, ich kann das eine Menu früher oder später kochen, oder daraus ganz was anderes kochen oder etwas weg lassen und wo anders einbauen. So geht das;)

Letztens  hatte ich immer einen kleinen Kalender zur Hand, wo ich alles eingetragen habe.
Bei Barbara habe ich das mal gesehen. Einen laminierten  Speiseplan für eine Woche.
Mit einem wasserlöslichen Stift lässt sich auf der Folie gut schreiben und nach einer Woche wieder mit einem feuchten Lappen entfernen.
Ich muss momentan meine Zeit recht einteilen und so gab es einen vorgedruckten Wochenplan aus dem Internet, statt schön gezeichnet wie den von Barbara. 

Meinen habe ich hier gefunden:


Da kannst Du dieses schöne Blatt runter laden und ausdrucken;)


Ich finde die Idee toll, schnell und einfach.

Das Gemüse hier habe ich übrigens in einem Knöpfli-Gemüse- Gratin verarbeitet;)

Herzlich, Rita

Kommentare:

  1. Liebe Rita, ich mach das mit dem Menuplan auch so wie du. Auch schiebe ich mal Beilagen oder sogar das ganze Menu hinundher. Ich meine doch, damit sind wir seeehr flexibel! Es kommt auch mal vor, das ein Gemüse nicht mehr so schön ist und ich es schon früher verarbeiten muss. Flexibel halt, gell?
    Aber so einen schönen Plan wie du habe ich nicht. Manchmal schreibe ich sogar auf die Rückseite von einem Brief, chli öko ;-)
    Äs liebs Grüessli
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Cooli Idee Rita!
    Hoffe, Du hesch e guete Schueltag gha!
    Bis gly.
    Drücki

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rita, wie lustig deine Küchenhilfe aussieht! :-) Noch mehr Lust hätte ich aber auf dein Gratin, gibts da mal ein Rezept?!
    Im Herbst habe ich nochmal über unseren Speiseplan geschrieben, ich lasse den Link einfach hier:
    http://sechziggradnord.blogspot.ch/2014/09/unser-speiseplan.html
    Ganz liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Sali Rita,
    irgendwann mach ich es auch.. bestimmt!
    Momentan nehmen wir es wie es kommt und sind froh, Kühlschrank soweit voll ist, mit viel Vitaminen und Gesundmachern!
    Wir machen grad alles langsamer ....
    herzliche Mitternachtsgrüsse vom Sofa aus!
    Silvia

    AntwortenLöschen

©