10 November 2014

Wäschekorb-Wellness


Mein alter Wäschekorb fristet seit langem ein tristes aber brav arbeitendes Dasein.
Im kleinen Badezimmerchen im 2. Stock im Dunkeln steht er und wird mit schmutziger Kleidung gefüllt und dann wieder geleert. Viele Jahre schon....


Sein eingenähtes Futter habe ich eigentlich nie so wirklich beachtet.
Bis wir in der Schule eben DAS Thema durch nahmen. 
Das WASCHEN. 
Und dazu gehört auch die Vorbereitung und wie man mit Schmutzwäsche richtig umgeht. Ja, auch das will und muss gelernt sein.


Schmutzwäsche sollte:

1. nicht zu lange gelagert werden
->  wegen Geruchsbildung
-> verschiedene Flecken gehen besser raus, wenn sie schnell behandelt werden

2. in einem Luftigen Korb, Sack oder Kiste/Truhe

3. nasse/feuchte Wäsche zuerst trocken lassen, dann zur Schmutzwäsche
-> mögliche Stockflecken*!

4. und Korb, Sack oder Kiste sollten selbst pflegeleicht sein


 Tja, und da war es nun. Ich sah meinen Wäschekorb plötzlich ganz anders an. Der Arme hatte eine gründliche Reinigung verdient. Zuerst trennte ich das Futter raus, dann gab es eine lange und heisse Dusche für den Korb. Das Futter wurde ebenfalls gründlich gewaschen. Das kam aber dann leider nur noch halb so gross aus der Maschine.


Ein guter Rest Stoff aus dem blauen Möbelhaus (das ich davor selbst gut gewaschen hatte) wurde oben einfach angestückt und ein Tunnelzug oben eingenäht. So kann ich nun bequem den ganzen Stoffsack aus dem Korb heben und bei Bedarf auch mal waschen.


Der Korb scheint mir heller und irgendwie freundlicher drein zu schauen und der lustig rauschauende Stoffrand hat sogar eine weitere, gute Lösung parat.
Der Deckel lässt sich nun ohne Probleme Öffnen. Davor war es immer etwas eine Fummelei.


Die Bäuerinnenschule ist in jedem Fall ein Gewinn!!

Wer meine Schule mal anschauen möchte Klicke HIER mal drauf.

So, wie steht es mit Deinem Wäschekorb?
Vielleicht freut er sich auch auf eine Dusche und Wäsche?

Dann mal ran!

Ganz herzlich, Rita



Noch etwas zu *Stockflecken:

Das ist ein Schimmelpilz, der sich im feuchten Gewebe bildet, vor allem in Baumwolle.
Wer hat schon mal ein Schwimmzeug  in der Tasche vergessen?? Oder das Turnzeug?
Schon mal diese Flecken rauswaschen wollen?
Tja, das geht in der Regel nicht mehr so gut. Oder nach zig waschen in Bleiche vielleicht....aber sehr schwierig.
Also gar nicht erst entstehen lassen!!


Kommentare:

  1. Liebe Rita,
    sehr spannend, danke :-)
    dieser der da steht, macht seinen Dienst... Metall mit Löcher.. aber wenn ich an den Richtigen mal ranlaufe, gibt's ein neuer:-)

    ach Wäschefrage zum MO ?:-);
    wie bringe ich die 'gelben' Flecken hinten beim Rücken, die Windeln waren wohl zu knapp für die Füllung !!! raus?
    soll ich den Wasserfall ( wo seit 23.00!!) im WC runterstürzt sinnvoll nutzen?!?!?!
    einen guten Start in die neue Woche, herzlichst Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Babystuhl ist meistens recht stark färbend und wird wohl aus dem Gewebe schlecht auszuwaschen sein. Versuche es mal mit Einlegen in Sauerstoffbleiche (Inka, Oxy), wenn es ein helles Body ist. Den Fleck kann man auch mit etwas angerührter Bleiche lokal behandeln. Einfach nach längerem Einwirken in die Maschine geben.
      Oft hellen die Flecken nach mehrmaligem Waschen aus.
      Liebs Grüessli, Rita

      Löschen
  2. echt spannend - gefällt mir

    ich habe auch einen Wäschekorb... mal schauen ob der auch n neues Kleid braucht.. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hei Du! Ich glaube, ich brauche auch einen Rattankorb....viiiiel schöner als meine olle Plastiktonne. Mein Futter wird....3x darfst Du raten.grins.
    Bis bald
    Marina
    Hesch ders überleit wäg em Dez.?

    AntwortenLöschen
  4. Wie toll, eine Bäuerinnenschule! Ich bin mir sicher, du erfährst und lernst dort wunderbare, nützliche Dinge, die ohne so eine Schule in wenigen Jahren in Vergessenheit geraten würden.
    Alles Liebe und viel Freude an der alten,neuen Wäschetonne, Babsy

    AntwortenLöschen

©