14 November 2014

Clarity Schal


Als ich diesen Schal sah, war es um mich geschehen.
Ich ging auf die grosse Suche nach dem vergriffenen Heft von Kim Hargreaves, was sich als äusserst schwierig erwies. Entweder gab es  Preise weit über 1000.- Euro pro Heft (ich schwöre!!) oder es war schlichtweg einfach unmöglich.


Dann besann ich mich, dass ich auf verschiedenen Blogs schon so traumhaftschöne Strickereien gesehen hatten, die wohl von Kim's unübersehbaren Stil her führten und fragte nach.

Dass mir das Heft gleich geschenkt wurde, war absolut sagenhaft nett!!
Hier nochmals ein ganz LIEBES UND GROSSES DANKESCHÖN BETTINA!!!!
Bei Bettina ist Fridolin eingezogen, sie scheint es da wunderbar zu haben;)


Draussen an der warmen Herbstsonne habe ich vor ein paar Wochen begonnen, nachdem ich überall nach passender Wolle gesucht hatte....
7 Knäuel "Katja Alpacotton" warteten auf mich, Rowan in der gewünschten Farbe und Menge war hier in der Schweiz nicht aufzutreiben. So musste eine möglichst passende Alternative her.




Der Schal war nicht gerade einfach, also das Häkelmuster schon, doch das Verstehen der geschriebenen Häkelschrift in Englisch hatte es in sich... auf alle Fälle kam ich soweit, dass die Wolle nicht mehr reichte, was sehr ärgerlich war. 6 Knäuel hätten reichen müssen, 7  hatte ich bestellt.....auf alle Fälle war ich so flexibel, dass ich dann das Häkelstück der Situation anpasste. Von der Länge her gekürzt und statt eines Spitzenrandes, gab es nur noch kleine Luftmaschenbögen. 
Eigentlich auch ganz nett. 
Sieht jedenfalls "fertig" aus;)


Meine über 400 Jahre alte, massive Holzwand (unser Bauernhaus, erbaut im Jahre 1611) kennen die meisten von Euch schon von anderen Fotos her.
Ich liebe sie, da sie so wunderschön gemasert  ist und ihr die Zeit (ausser das Licht = nachdunkeln)  in den letzten Jahrhunderten scheinbar nichts anhaben konnte.
Ein wunderbarer und etwas verwunschener Ort.

Der Schal ist wirklich kuschelig warm und lang genug.
Der Winter lässt noch auf sich warten, aber er kann kommen, ich bin bereit;)


Ich wünsche Euch einen guten Wochenendspurt!

Herzlich, Rita










Kommentare:

  1. Ein Heft für fr. 1000.- kauft man wohl nicht jeden Tag, lach!
    Der Schal ist wunderschön, wie immer super ins Szene gesetzt :-) und täusche ich mich da, aber hat nicht noch jemand in Norwegen so einen Schal gehäkelt.......??? Smile

    AntwortenLöschen
  2. uiiii
    der sieht ja echt kuschlig aus... klasse gemacht...

    AntwortenLöschen
  3. Hei Du!
    Da hei mir ja diä gliechi Idee gha u o s glieche Problem mit "fasch " z'wenig Wulle! E wunderschöne Schal!!D Wohnig isch lähr grumt u üses Züg macht sech itz de grad uf e Wäg i Süde!
    Liäbs Drücki

    AntwortenLöschen
  4. Wouw, wusste gar nicht, dass man die Strickerei (liebhaber 1000.-Heft) so hoch schätzt, aber den fertigen Schal mit Geschichte in den Händen zu halten ist bestimmt ein wertvolles Stück, toll gemacht, herzlich Piri

    AntwortenLöschen

©