26 Februar 2011

Knusper- Schokomüsliriegel


Ich hatte dieses Buch aus der Stadtbibliothek ausgeliehen und habe diesen Schoggi-Riegel ausprobiert.
Dabei ging mein Mixer fast drauf und süss ist der Riegel gar nicht, aber seht das Rezept selbst mal an:

250g getrocknete Feigen
1 EL ungesüsstes Kakaopulver
1EL frischen Espresso
200g Sultaninen
250g Müslimischung
50 Cornflakes
200g Zartbitterschokolade 70%

1.  Feigen entstielen und grob hacken.
2. mit Kakaopulver und Espresso in  der Küchenmaschiene zerkleinern.
3. Die Hälfte der Sultaninen und der Müslimischung dazu und nochmals mixen.
4. Die Masse in eine Schüssel geben. Die restlichen Zutaten dazu geben und mischen.
5. 100g Schokolade fein hacken und dazu geben.
6. die Masse zwischen zwei Backpapieren etwa 1cm dick auswallen.
7. 100g SChokolade im Wasserbad schmelzen und Masse damit überziehen.
8. in den Kühlschrank damit und fest werden lassen, dann in Stücke schneiden.

Fertig.

Also Ihr seht, nahrhaft aber nicht süss.
Die Zarbitterschokolade sagt es schon, bitter!!
Aber irgendwie doch fein;))

Ich wünsch Euch allen mal ein schönes Wochenende und liebi Grüessli, Rita
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. Liebe Rita,

    das wäre bestimmt etwas für meinen grossen "Naschkater"...ich werde es ausprobieren, liest sich ganz gesund und schaut lecker aus!!

    LG Klaudia

    AntwortenLöschen
  2. Deine Riegel sehen lecker aus, und wenn Du das Bittere nicht so magst (ich übrigens auch nicht) würde ich es einfach mal mit Vollmilchschoggi probieren.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  3. Tortzdem: just beim anschauen dieser Dinger, spüre ich wie sich meine Hüften ausbreiten...;)

    Diese Sorge dürfte Dir jedoch fremd sein! ;)))
    Hau rein und iss eins für mich mit!

    Cheers aus Boston,
    M

    AntwortenLöschen
  4. ohje Rita ;-)))

    hmm mir kommt da grad sonst noch was in den Sinn*grins*

    und ich schliesse mich deiner Schwe an..
    "gell, lieber en Öpfel"


    lieb's Grüessli
    silvia

    AntwortenLöschen
  5. Knusper knusper knäuschen,
    da bin ich aus dem Häuschen! ;-))

    Mmmh, pfütze-im-mäulchen-habender Tiger
    grüßt lieb die Herstellerin!

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch habe ich, die Prinzessinentorte wünscht sich meine Tochter immer zum Geburtstag, sehr lecker!
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rita,
    also, verkehrt hört sich das Rezept nicht an, eher nach recht viel Arbeit. Wenn es am Ende aber schmeckt, hat sich die Mühe doch gelohnt!!!
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Rita,
    das Rezept habe ich mal mitgenommen. Hört sich gut an.
    Ich bin gerade bei Dir am Lesen - es gefällt mir hier. Ich komme wieder.
    Liebe Grüße
    Irmi, die vom Neckarstrand

    AntwortenLöschen

©