01 Juli 2015

Puppenmitmacherei, Sew Along mit Naturmama und Mariengold


Wie schön! Eine neue Aktion bei Caro und Maria, eine neue Puppe soll entstehen;)
Ich freue mich sehr, möchte ich mich doch dieses Mal mit Details wie Ohren, Pobäckchen und Haaren beschäftigen oder einfach mal etwas unkonventionell sein;)


Meine kleine Puppenfamilie vor über 35 Jahren.
Ich bin da ca. 2 oder 3 Jahre alt. Besonders das eine Gelbe vor der blauen Puppe mochte ich. Ein Stückchen Fell  waren als Haare angenäht. Und ich weiss noch, wie ich immer wieder über diese weichen Haare strich. Und die Puppe war so weich.


An einem Weihnachtsfest, vielleicht war ich da 5 Jahre alt, bekam ich diese, etwas andere Puppe. Sie hatte einen Schnuller und als ich den raus zog, weinte sie. Und ich auch, ein verweintes Weihnachten. Mir war das damals nicht geheuer. 
Doch ich habe sie dann sehr in's Herz geschlossen und habe sie noch immer.

wer kann diesem Blick widerstehen?grins

Und meine erste Barbie, die Goldhaarbarbie. 
Ebenfalls an Weihnachten, denn ich bekam noch dieses wunderschöne Nachthemd geschenkt.
Die Barbie spielte ich, bis ihr der Kopf abbrach. Der Hals hatte die Belastungen nicht ausgehalten. Ein Besuch in der Puppenklinik brachte auch nichts. Ich war todunglücklich. 
Zwei andere habe ich in den folgenden Jahren bekommen und habe sie noch immer, die Geburtstagsbarbie (blond) und Prinzessin Lea (braunhaarig). Sogar die Namen weiss ich noch;) Und die vielen Kleider natürlich!

Meine Puppenerinnerungen sollen mich in der Gestaltung meiner neuen Puppe etwas unterstützen. Wie ich genau was einbauen werde, das weiss ich noch nicht konkret, aber das wird sich während des Nähens sicher ergeben:)

Wegen des Materials muss ich dieses Mal nicht von Pontius zu Pilatus rennen, denn in meiner grossen Schuhschachtel wartet alles, was ich brauche;)

Hier noch der Link für Schweizer Näherinnen: Wo finde ich passendes Material?

Unsere nächsten Treff-Daten:

Immer der erste Mittwoch des Monats:

1. Juli: Ideensammlung 

2. August: Vorbereitungen 

3. September: Herstellung von Kopf und Körper 

4. Oktober: Gestaltung von Gesicht, Haaren und Details 

5. November: Anfertigung der Kleidung

6. Dezember: Finale 

Nun wünsche ich allen frohes Beginnen und bedanke mich bei Caro und Maria schon mal für's Einfädeln der tollen Puppen-Näh-Aktion!

Herzlich, Rita


Kommentare:

  1. Rita
    Schmelz, das ist wieder ein so schöner Post von dir, die vielen Erinnerungen und deine Puppengeschichten! Hatte nie eine Puppe als Kind, sondern einen riesigen Frosch genäht mit afrikanischen Pagne-Stöfflis. Der Frosch hatte ich bis 20.... Und dann riss überall der Stoff und ich musste much unter Tränen von meinem geliebten Grenouille trennen..... Wäre es wieder an der Zeit, einen zu nähen, 24 Jahre später?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judith
      Mach das unbedingt! Daran sind doch soviele Erinnerungen geknüpft, die wie ein Schatz daran hängen!!
      Wünsche Euch schöne Sommertage! Wir haben noch 2 Tage Schule, dann ist Schluss;)
      Ganz Liebs Grüessli, Rita

      Löschen
  2. Liebe Rita,

    so schöne Bilder und tolle Kindheitserinnerungen, besonders das Bild im Nachthemd mit Barbie ;o) Mit Barbies habe ich auch als Kind gespielt. Ich bin schon auf Deine Puppe sehr gespannt!

    Liebe Grüße

    Barbara

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Puppen Erinnerungen sind das, Ich hatte nie eine Barbie dafür eine andere heißgeliebte Babypuppe die man sogar baden konnte! Anschließend musste sie natürlich gewickelt werden da sich noch Wasserreste in ihrem Körper befanden. Ab und zu musste dann das Gummi was in Körpermitte Arme, Kopf und Beine zusammen hielt erneuert werden. Aber ich habe sie immer noch.
    Bin gespannt wie deine neue Puppe wird!
    Grüsse Imke

    AntwortenLöschen
  4. Herzlichen Dank für die Material-links aus der Schweiz, eine grosse Hilfe für mich! Ich hatte schon etwas Bauchweh deswegen und befürchtete, alles irgendwo online bestellen zu müssen. Nun kann ich der Puppenmacherei einen Besuch abstatten und freue mich gigantisch.
    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass meine Angaben geholfen haben. Als ich damals mitmachen wollte, war es doch eine rechte Anstrengung, das Material zusammenzusuchen! Dann sehen wir uns ja virtuell! Ganz viel Spass!
      Liebs Grüessli, Rita

      Löschen
    2. Hach, wie toll das funktioniert :-) Freude.

      Caro | NATURKINDER

      Löschen
  5. It is great to read your story. I think we all remember our childhood and the toys, with the dolls in the first place. Beautiful memories.

    Your idea to make a doll with more details and much non-conventional is a big challenge. I am sure you will manage.
    It is great for me to be in this network and meet wonderful colleagues.
    With warm regards,
    Krystyna


    AntwortenLöschen
  6. Das ist wirklich wunderschön, zu diesen Kindheitserinnerungen mitgenommen zu werden.
    Eine Barbie hatte ich natürlich nie, ich komme aus der ehemaligen DDR, da gab es solche Puppen nicht, nur im Fernsehen sah ich sie.

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Rita,

    vielen Dank für Deinen schönen Beitrag und die herzigen Kindheitserinnerungen, an denen Du uns teilhaben lässt! Und für die Materialtipps, die ich nochmal im gestrigen PuppenMITmacherei Beitrag mit Dir verlinkt habe :-)

    Ich freu ich sehr, dass Du mit von der Partie bist!

    Ganz liebe Grüße,

    Caro

    AntwortenLöschen
  8. It was nice to read about your dolls and your memories. I too will be making a doll, so nice to meet you!
    Deb

    AntwortenLöschen

©