10 September 2012

heilendes Rot

 
Genau am 24. Juni (Johanni) habe ich diese wunderschönen Johanniskrautblüten abgeschnitten.

 
Die Blüten samt Kraut in Stücke geschnitten. (Das Holzbrett war violett, vom Saft...)

 
Und mit einheimischem Bio-Rapsöl (2 Liter) vor dem Fenster angesetzt.

 
Schon nach 2 Wochen läuchteten meine Gläser in einem traumhaften Rubinrot.

 
Sieht es nicht wunderschön aus??

 
Nach fast 10 Wochen habe ich nun das Johanniskrautöl durch ein Sieb in kleine und grössere Flaschen abgefüllt. Auf dem Bild fehlen noch 3 kleine und eine grosse Flasche.

 
Bei dem Anblick bin ich mächtig stolz;)
Das kommt nun an ein kühles und dunkles Plätzchen,
an Weihnachten dann die Bescherung für die Familie;)
 
Allen einen guten Wochenstart!
Herzlich, Rita
 

Kommentare:

  1. Hoi Rita,
    Was machsch du denn mit dem Öl? I weiss dass es guet für Verbrennige sött si,aber sunscht?
    Aber es gseht uh schön us in de Fläschli..... Und scho fascht e chli Magie....so us gelb wird rot,oder?
    Lg Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Fantastischer Farbwandel!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen


  3. so guet!!!!

    u hilft ja würkli bi verstimmige...
    also dr Herbstblues chunt bi dier ganz sicher nid :-)

    en lieba Gruess Nathalie

    AntwortenLöschen
  4. Oh Rita, ich bewunder immer, was Du alles weißt hinsichtlich solcher Rezepturen.
    Toll.

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, Rotöl setzen wir auch immer an und es hilft ganz wunderbar.
    Deines sieht auch super aus und hilft bestimmt genauso gut wie es aussieht.

    Viele Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  6. wow, du bist ja schon eine "Chrütli-künstlerin".. bin gespannt, für was es ist..

    übrigens freu mi mega uf endi Sept.

    lieber Gruss
    silvia

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin begeistert! Hast Du die Pflanze im Garten oder im freien gesammelt? Ich habe mir in diesen Sommer erst einen kleinen Strauch Johanniskraut gepflanzt, sieht aber anders aus. Selbst angesetzt hatte ich in diesem Sommer Ringelblumen, englische Pfefferminze und Lavendel in Olivenöl. Beruflich und privat arbeite ich sehr gerne mit Aromaölen und bin immer an einen Gedankenaustausch interessiert.
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  8. Danke, für die vielen Links, ich habe mich informiert!

    AntwortenLöschen
  9. hallo rita! da hast du was ganz wertvolles gewonnen, ichliebe johanneskraut, und setze es sehr gerne für diverse massagen ein. aber auch als basisöl für diverse aromamischungen sind sie super!
    viel spaß mit dieser wundervollen gabe der natur!
    lg karin aus ö

    AntwortenLöschen

©