21 Februar 2009

Ofenguck gemacht und lange Gesichter kassiert...

Ich wollte heute mal was "fleischloses" machen und entschied mich für einen Ofenguck. Er besteht vorallem aus Kartoffelstock. Am Besten, wenn man Geschwellte am Vortag gemacht hatte und diese noch verwerten möchte.

Dazu brauchen wir für 2 Personen(kann jeweils immer für 2 P. dazugerechnet werden):

400g mehligkochende Kartoffeln
nach Geschnack noch 1-2 Karotten
Brockoliröschen
1/2 Zwiebel
1dl Gemüsebrühe
4 Scheiben Schinken, für Fleischtiger mehr!;)
etwas Butter
30-40 Gramm Geyerzer Käse oder sonst etwas rezenten Käse
1dl Milch
3-4 Eier
Salz Pfeffer

Das Gemüse, hier Kartoffeln und Rüebli rüsten und in Stücke schneiden, in Wasser weich kochen

In der Zwischenzeit die Zwiebel fein schneiden, in Butter andünsten mit Brühe ablöschen und die Brockoliröschen darin knapp weich garen.
Dann die Milch würzen mit Muskat, Salz, Pfeffer, Schinken in kleine Würfel schneiden, Käse dazu.
Dann die Kartoffeln und die Karotten stampfen oder durch das Passvit (richtig geschrieben) treiben und die Zutaten dazu und fest durchrühen.
Das Ganze dann in eine gefettete Form geben.

Die Brockoliröschen darauf und mit einem Löffel kleine Einbuchtungen für die Eier machen und reinschlagen.

Im Vorgeheizten Ofen bei ca 180° Grad etwa 25 min. darin nachgaren lassen, bis die Eier stocken, wichtig dabei, dass das Eigelb noch etwas flüssig bleibt.
En Guete!!
Tja, eigentlich ein feines Gericht, doch mein Göga war das zu "fleischlos", machte sich dann aber über die Eier her....





1 Kommentar:

  1. mmmh...wär wohl doch besser zu dir gekommen! für mich hätte es gepasst :-)
    Männer halt!

    wünsch dir einen tollen Nachmittag, trotzdem:) und ein gutes WEEK... ich bin noch am putztn , eigentlich..Silvia

    AntwortenLöschen

©