08 September 2019

Tee-Licht-Ofen


Der Herbst ist da, die Temperaturen werden kühler und auch unser altes Bauernhaus passt sich dem an. Die Räume werden wieder dunkler und auch kühler.
Wir haben gerade mal 20-21 Grad im Haus, eigentlich genau richtig, doch ich friere oft und viel.
Es is noch zu früh, um die Heizung anzustellen und daher kam ich auf diese Idee, die ich mal irgendwo im Internetnirvana gesehen hatte.
Ich baue mir einen Teelichtofen.

Es braucht eigentlich nur wenig:

4-5 Teelichter
1 Gewindestange ca. 22cm lang oder Wunschlänge (muss zugeschnitten werden)
 4 dazu passende Muttern
2 passende schmale Unterlegsscheiben
2 breite passende Unterlegsscheiben
1 Blumentopf 17cm Durchmesser
1 Untertopf, passend zum Blumentopf
Akkuschrauber
Aufsatz/Bohrschraube für Stein oder Keramik
etwas Wasser, Bleistift, Holzbrett


Das  Schwierigste zuerst, ein Loch muss Mittig in den Untertopf gebohrt werden.
Dazu eine Bohrschraube für Stein oder Keramik nehmen, 
die den Durchmesser der Gewindestange hat.
Die Mitte mit Bleistift kennzeichnen und den Untertopf auf ein  Holzbrett stellen. Mit Druck und etwas Wasser auf der Keramik das Loch bohren. Es geht, nur Geduld.


Den Untertopf umdrehen, damit die Schalenwölbung nach oben schaut, das ist dann oben.
Die Stange reinstecken und oben und unten mit je einer Mutter und schmalen Unterlagssscheibe anschrauben.


Oben eine Mutter und eine breite Scheibe.


Topf darauf legen, eine Unterlagsscheibe und eine Mutter und fertig ist der Ofen!!


Die Teelichtkerzen darunter schieben und schnell erwärmt sich der Blumentopf.
Er kann sogar richtig heiss werden! Vorsicht bei Kindern!!


Es sollte zwischen Topf und Untertopf einen guten Abstand haben, damit man die Kerzen darunterschreiben kann und sie auch genügend Luft bekommen. Das ist oben individuell anpassbar.


Ich merkte die ausstrahlende Wärme bald, da ich im Wohnzimmer auf der Couch sass.
Es sieht freundlich aus und wärmt, das war mein Ziel.


Eine ganz einfache Sache, die Mittel dazu sind günstig. 
Vielleicht auch als Geschenk eine ganz tolle Idee.

Wer sich dazu näher informieren möchte, gibt einfach "Teelichtofen" in die Suchmaschine ein, 
es gibt zahlreiche Anleitungen und sogar Videos dazu. 


Euch allen einen gemütlichen, warmen, Sonntag!
Hier regnet es in Strömen.

Herzlich, Rita


Kommentare:

  1. Was für eine schöne Idee. :-) LG von mir

    AntwortenLöschen
  2. davon hörte ich auch schon mal für Gewächshäuser als Frostschutz.
    Nur stelle es auf eine feuerfeste Unterlage und lasse es nie ohne Aufsicht.
    Mein Tochter erlebte mal bei einer Nachbarin, dass das Wachs in einem Teelicht in einer Laterne draußen Feuer fing und es eine richtige Stichflamme gab.Gott seidank vor der haustür und rechtzeitig bei der nachbarin gesehen. Könnte es mir auch vorstellen, wenn soviele Lichter gleichzeitig brennen.
    ich bevorzuge für mein Nähzimmer im kühlen Keller einen kleinen E- Heizlüfter, der nur kurz läuft. lg von Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Das ist eine interessante Idee. Die probiere ich vielleicht mal aus. Und dieser Ofen ist auch ziemlich einfach zu bauen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Start in die neue Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
©