13 Mai 2019

Tee aus Frischkräutern: Brennesseltee


Ich wollte diese Woche Brennnessel in den Speiseplan nehmen und sammelte oben beim Bach die Brennnesseln.
Gummihandschuhe eignen sich für die Ernte am Besten, dünne Plastikhandschuhe oder Latexhandschuhe lassen die feinen Härchen durch.


Da es letzte Nacht geregnet hatte, habe ich die Brennnesseln nur schnell durchsucht, ob noch kleine Insekten dann hängen würden. Dann abgezupft und in eine Teekanne gelegt.


Frische Kräuter, die ätherisches Öl enthalten sind viel "aromatischer" und sicher auch in der Wirkung stärker, da sich noch keine ätherischen Öle verflüchtigen konnten, was im Gegensatz zu getrockneten Kräutern der Fall sein kann.
Es gibt eigentlich keinen Unterschied in der Teezubereitung zwischen frischen und getrockneten Kräutern, ausser in der Menge. Von Frischkräutern braucht man etwa 3-4x mehr als von getrockneten Kräutern.


Die Blätter mit heissem Wasser (vorher gekocht) übergiessen und 
5-10 min. ziehen lassen und dann geniessen.
Ob der Tee gesüsst getrunken werden sollte, ist jedem selbst überlassen.
Ich trinke gerne ohne Süsse. 


Die Frischkräutertees sind wunderbare und sehr gesunde Alternativen.

Brennnessel ist eine meiner liebsten Kräuter!

Sie ist äusserst vielseitig und sehr gesund, reich an Vitaminen und Mineralstoffen.
Die Blätter wirken blutreinigend, blutbildend, entgiftend, eisenhaltig, mineralstoffhaltig, harntrei-bend, stoffwechselanregend, milchbildend. 
Die Brennesselsamen wirken kräftigend und stärkend,  als Stärkungsmittel bei Erschöpfungszustän-den, Müdigkeit, Rekonvaleszenz, Vergesslichkeit, sie enthalten sogar Phytohormone.
Die Brennnessel kann frisch oder getrocknet als Tee genossen werden.
Frisch wie Spinat, als Suppe, Beigaben in Spätzliteig, Omlettenteig, Käsekuchen, Quiche, etc.



Versucht doch mal einen Frischkräutertee, sehr fein!

Herzlich, Rita



Oder mal ein Brot? Hier ein Brennesselbrotrezept



Kommentare:

  1. Liebe Rita,
    ja stimmt, ich habe einmal frischen Pfefferminztee getrunken. Da war ich hin und weg von dem Aroma.
    Brennesel habe ich noch nicht probiert. Irgendwie habe ich Respekt vor dem Kraut.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rita,
    ich mag Brennesseltee total gern. Muss aber gestehen ihn noch nie selber gemacht zu haben. Brennesseln haben wir hier zum glück oder Pech keine, nur jede menge Löwenzahng und der wird dann zu Honig.
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Und noch dazu sehen sie sooo schön aus in der Kanne ♥ Ich trinke wahnsinnig gerne Tee, allerdings so mitten in der Stadt hab ich leider die frischen Kräuter nicht wirklich zur Verfügung.

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
©