14 April 2020

Falscher Pizzateig

Tja, wem ist das nicht schon passiert? Telefonieren, arbeiten, haushalten und dann das Zubereiten und Aufgehen des Pizzateiges total vergessen. Oder keine Hefe im Haus....


Was tun?
Eine schnelle Variante mit der einen oder anderen kleinen Einschränkung gibt es:

Man ersetzt die Hefe mit Backpulver und macht einen Falschen Pizzateig.

1. Das geht recht gut, wenn Du diese Formel einhältst: 100g Mehl entspricht etwa 3.5g Backpulver
    Den Teig wie im Rezept mischen, statt Hefe dann das Backpulver dazu.

2. Zusätzlich muss die Teigmenge erhöht werden: auf etwa Mal 1.5
    Beispiel: Teig im Buch 300g Mehl -> dann mal 1.5 = 450g, mehr Salz, mehr Flüssigkeit.
    Da der Teig nicht elastisch ist, muss dies berücksichtig werden.

3. Ebenfalls braucht es etwas mehr Flüssigkeit, bis ein weicher Teig entsteht. 
    Da musst Du selbst testen.

Die Flüssigkeit immer zum Schluss zum Mehlgemisch, denn dann beginnt das Backpulver zu wirken!

4. Die Triebkraft von Backpulver beginnt mit der Berührung von Flüssigkeit.
    Damit nicht zuviel dieser Kraft ausserhalb des Ofens verpufft, 
    im Vorfeld zuerst alles vorbereiten.

- Belag des Teiges bereit machen, schneiden, etc.
- Backblech einfetten oder Backtrennpapier einlegen
- Ofen vorheizen!



(Hier ein Flammkuchen, mach ich immer mit dünn ausgewalltem Pizzateig)

 So geht's:

Alles vorbereitet, wie oben angegeben? Dann los!!

Die Zutaten mischen, zügig zu einem möglichst glatten Teig kneten.
Diesen dann in die gewünschte Form auswallen. 
Das kann streng sein, denn der Teig ist wenig elastisch und reisst schnell.
(Elastizität = mit Hefe und Gehzeit).

Möglichst dünn auswallen, gleich belegen und sofort in den Ofen. 
Die Verweildauer im Ofen des Teiges ist in etwa die selbe, wie ein normaler Pizzateig. 
Es kann aber ein Kontrollblick nicht schaden;)

Das Ergebnis ist ein lockerer, knuspriger Boden, der leicht einem Kräcker ähneln könnte. 

TIPP: Also könnte diese Variante auch als Kräckervorlage dienen;)) 
           Möglichst dünn auswallen, Salz, Gewürze, Kräuter, etc.
          dazu, mit einem Rädchen über den Teig radeln und so kleine Happen backen.



Im Notfall ist dieser Teig sicher eine gute Idee. 
Meine Männer finden auch diesen Boden sehr fein.

Manchmal muss man flexibel sein;)

Allen einen schönen Tag!

Herzlich, Rita





Kommentare:

  1. hach, das sieht lecker aus :0) eine prima idee, gerade wo bei uns momentan wohl die hefe gehamstert wird *lach* ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Hab ich noch nie gehört. Sieht aber lecker aus. :-) Würde Backsoda auch gehen? Was meinst du. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmmm, das sieht wirklich sehr lecker aus! Pizzateig und eigentlich alles mit Hefe ist mein Endgegner, selbst mit dem Fertigzeugs habe ich Probleme - obwohl ich sonst ziemlich gut backen kann.
    Daher finde ich dieses Rezept einfach eine tolle Ergänzung für meine Rezeptesammlung, danke fürs Teilen!
    LG, Ute aka Mühlenmeisje

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
©