08 Mai 2017

Wieder den Rhythmus finden


Gute 2 Wochen habe ich nun nichts mehr auf dem Blog geschrieben und die Zeit nach der Sonntagsfreude schien mich unerwartet aus der Bahn zu werfen. Daran hatte ich nicht gedacht, dass das Bloggen der Sonntagsfreude mir auch Struktur gab. Da wir  Frühlingsferien hatten, hatte ich mir eine kleine Blog-Auszeit genommen.


Alltagsfreuden gibt es hier immer wieder und jedes Mal habe ich gedacht: "Das wäre jetzt ein Beitrag gewesen!". Das Sonntasgfreudethema hat mich doch tiefer geprägt, als gedacht....
Doch es gibt auch neue Freiräume und die bin ich am Suchen;)


Den Rhythmus wieder zu finden, das geht wohl am Besten mit altbewährten Alltagshandlungen;)

Wie Brot backen!



Mein Mischbrot

800g Ruchmehl (ca 1050 Type)
200g Weissmehl ( ca 550 Type)
30g Frischhefe
4 KL Salz
ca 6-7dl lauwarmes Wasser

Alles gut vermengen und den Teig gute 10 min kräftig durchkneten, bis ein geschmeidiger, "babypopo-weicher" Teig entstanden ist.
Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort auf's Doppelte aufgehen lassen. Formen nach belieben und nochmals kurz gehen lassen oder in den kalten Ofen schieben.

Ofen vorheizen auf 200° C in der unteren Mitte backen:
Brötchen gute 30 min
500g Brote ca. 45-50 min.
1kg Brot ca 60 min.

Tönt das Brot dunkel-hohl, wenn man auf die Unterseite klopft, ist es fertig;)




Allen einen guten Wochenstart!
Ich bin wieder da;)

Herzlich, Rita

Kommentare:

  1. Hoi Rita,
    dein Brot sieht zum anbeissen lecker aus, wenn ich mir nur schon vorstelle, frische Bärlauchbutter auf dem feinen Brot ,ach da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.
    Lieber Gruss
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. Das kann ich gut verstehen... Und eigentlich braucht es ja keine rigide Struktur, um über die grossen und kleinen Wochenfreuden zu bloggen, oder? Mach einfach dann und so weiter, wie es sich gut anfühlt- auch mal mit Pause, wenn es das Richtige ist! Ich habe den Eindruck, die Bloggerwelt hat sich ein bisschen entspannt und viele posten auch mutig wieder kürzere und spontanere Posts, statt immer gleich einen ganzen Artikel liefern zu wollen. Das finde ich herrlich und auch als Bloggerin sehr entspannend. Du machst es super, finde ich! Ich freue mich auf mehr und immer wieder...

    AntwortenLöschen
  3. Rundherum machen sich alle Bloggerinnen in etwa die gleichen Gedanken ... Geniess die Freiräume. Liebe Grüsse von mir

    AntwortenLöschen

©