14 Januar 2020

Genähte Geschenkesäckli

Ein kleiner Vorsatz dieses Jahr von mir ist, weniger Geschenkpapier zu verwenden, 
sondern kleine Geschenksäckchen zu nähen. 
Sie sind langlebig und für Vieles zu benützen.


Nimm ein Stück Stoff, das in der Mitte gefaltet in etwas grösser, 
als die Wunschgrösse Deines Geschenkes sein soll.


Versäubere zuerst die Stoffränder mit einem Zick-Zackstich.
Lose Fäden abscheiden.


Dann an der oberen Öffnung etwa 1cm die Ecke nach innen/oben heften.


Und das zu beiden Seiten, in etwa gleich, damit es später schön aussieht.
Zur Kontrolle kannst Du die beiden Seiten aufeinander legen.


Etwa so.


Dann der innen gelegten Seite am verzauberten Rand nach unten nähen. Die Ecke so annähen.


Das gibt oben dann 4 schräg umgelegte, vernähte Ecken.


Dann oben einen breiten Saum nach unten falten und diesen mit einem geraden Stich annähen.
In etwa bis zum Ende der umgelegten Ecke.
Das gibt später den Saum für die Bändchen.


An beiden offenen Seiten links und rechts nun zuheften und mit einem geraden Stich knapp zunähen.
Am Besten oben bei den eingefassten Ecken beginnen.



Das Säcklein ist schon fertig!


Nun noch die Bändel. Das können dickere Schnüre sein, Bändchen oder wie ich gehäkelte Kordeln.


Ich habe hier ein dünnes Baumwollgarn und häkle eine Luftmaschenkette.
Etwa 3x die Breite. 
Das machst Du 2x.


Beide Kordeln werden nun gegengleich eingezogen.
Du beginnst links durch, dann rechts durch den anderen Schlitz wieder zurück.
Das im Gegengleich.


Ich habe es mit einer grossen Sicherheitsnadel gemacht, ging sehr gut.


Erst ganz zum Schluss habe ich die Enden der Kordel zusammengeknüpft und die Fäden abgeschnitten.



Und fertig ist der Geschenkessack.
Ich habe mit allem etwa 30-45 min zum Nähen und Häkeln benötigt.


Eine nette kleine Idee.




Eine wunderbare kleine Näharbeit, die am besten aus Stoffvorräten oder alten Kleidungstücken wunderbar funktioniert und lange Freude machen kann.

Allen einen schönen Tag!

Herzlich, Rita






Kommentare:

  1. Liebe Rita,
    eine tolle Idee und klasse umgesetzt:) einfach herrlich.
    Danke für die Inspiration
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  2. Das ist eine tolle Idee. Deine Geschenkbeutel sind echt super, ich moechte auch gerne alle Geschenke so eingepackt erhalten. Liebe Gruesse, Christina

    AntwortenLöschen
  3. Genau das habe ich mir auch vorgenommen. Stoffsäckli sind einfach toll, so vielseitig. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  4. Genau so eine Idee hatte ich zum Weihnachtsfest und hab die Geschenke für die Kinder auch in solchen Säckchen verpackt. Übers Jahr werde ich sicher noch den einen oder anderen nähen, weil ich es ohnehin leid bin mit dem vielen Geschenkpapier, dass seinen Dienst nur so kurze Zeit tut und dann schon wieder... ist doch irgendwie Verschwendung.
    Ich bin ja in der DDR mit „Westpaketen“ aufgewachsen. Da wurde noch jeder Knoten vorsichtig gelöst, die Paketschnur und das Geschenkband sorgfältig aufgewickelt und auch das Geschenkpapier wurde auch ganz vorsichtig behandelt, damit es noch ein weiteres Mal verwendet werden konnte.
    Danke übrigens, dass Du mir mit dem Kordeldurchzug auf die Sprünge geholfen hast. Das gefällt mir besser, als die Version, die ich verwendet hab. Sei ganz lieb gegrüßt von Lene

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Rita,
    ich mag diese Säcklis total gerne. Eine tolle Idee statt Geschenkpapier und wer sie nicht mag kann sie ja weiter verschenken. 😊

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Rita, so schön! Diese Weihnachten haben wir kein Geschenkspapier gebraucht sondern die Geschenke nur in Tücher/ Stoff eingewickelt. Die haben die Beschenkten dann allerdings bei uns gelassen (sind bei uns auch dauernd im Einsatz). Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  7. Super schöne Säckchen für die Adventszeit hast du da gemacht.Erinnert mich an die Dekoration im Hotel Schenna in den wir über die Feiertage waren.Liebe Grüße Ines

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
©