25 Juli 2019

Gnocchi an Tomatensauce


Schon letzte Woche hatte ich diese Gnocchi geplant....


Der Teig so Handgelenk mal Pi und dann gings los....


Mein neuer kleiner Schatz in der Küche: Ein kleines spezielles Holzbrettchen, 
ein Gnocchi-Brettchen aus unseren Ferien aus dem Tessin.


Ich bin ganz verliebt,  gerade mal  für 3.50 Fr.  fand ich es auf einem Wochenmarkt.



Die Teigstückchen werden mit der Handinnenfläche über die Rillen geschoben und dann gibt es diese schöne Form und diese Rillen. 
Mein Mann meinte heute, ob ich diese gekauft hätte! Nein, selbst gemacht;)


Die Gnocchi habe ich nach dem Wasserbad in einer beschichteten Bratpfanne mit etwas Butter geschwenkt, so verkleben sie nicht und bleiben warm.

Eine einfache Tomatensauce aus Knoblauch, Zwiebel, Pelati,
 italienischen Gewürzen, Salz und Pfeffer.



Mein Gnocchi-Rezept

ca.800g-1kg mehlig kochende Kartoffeln
3 Eier
5-6 gehäufte EL Mehl
Muskatnuss, Salz, Pfeffer



So gehts:

Die Kartoffeln in Salzwasser weich kochen. 
Dann warm häuten oder direkt mit der Pelle in das Passevite und in eine Schüssel durchdrehen. 
Die Eier, Mehl, Muskatnuss, Salz, Pfeffer dazu geben und zu einem weichen, nicht klebrigen Teig zusammenfügen. Je nach Kartoffeln braucht es mehr oder weniger Mehl, bitte beachten!

Auf dem Tisch etwas Mehl, die Kugel durch 4 Teilen und aus einem Teil eine lange Schlange formen, etwa Fingerdick.
Dann Teigstücke von ca 2 cm Länge abteilen.
Falls vorhanden, das Teigstück über das Brettchen rollen oder über einen Gabelrücken oder so belassen.

In einer grossen Pfanne Wasser heiss werden lassen, bis es dimmert, nicht sprudelt! 
Salzen und die Gnocchi in das Wasser geben. Sie sinken auf den Boden, sie kommen dann hoch, ca. 1-2 min kochen lassen, raus nehmen und abtropfen lassen.
Diese entweder dann in eine  beschichtete Bratpfanne mit etwas Öl oder Butter geben oder sie in einen Beutel geben und einfrieren.

Eine Sauce nach Gusto dazu machen, fertig!

Buon Appetito!

Herzlich, Rita



Alles an Material nach dem Zubereiten der Gnocchi mit KALTEM Wasser abwaschen, so wird die Stärke, die in Kartoffeln und Mehl enthalten sind nicht aktiv...
Sonst gibt es eine echte Kleberei.
Tipp am Rande.




Kommentare:

  1. Liebe Rita,
    die sehen echt lecker aus, Danke! Auch für den Extratipp.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Rita,
    das hört sich toll an. Ich besitze noch kein so ein tolles Brettchen, werde mit das Rezept aber mal vorsorglich abspeichern, oer aber ohne Brettchen herstellen. *g*
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. liebe Rita,
    die sehen sehr,sehr lecker aus.Danke für das Rezept.Werde ich ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Regina

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rita,
    das sieht so lecker aus, dass mir das Wasser im Munde zusammen läuft.
    Leider finde ich Gnoccis ziemlich arbeitsaufwändig. (Wir habe mal welche mit Kürbis zubereitet.)
    Trotzdem werde ich mir dein Rezept sicherheitshalber mal abspeichern...
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen

Wenn du ng hinterlassen möchtest, freue ich mich sehr, weise dich jedoch (bezugnehmend auf die DSGVO) vorsorglich darauf hin, dass Angaben zu deinem Namen, der E-Mail und IP- Adresse, ggf. Homepage, die Nachricht selber sowie Datum und Uhrzeit des Kommentars gespeichert werden.
Du kannst den Kommentar jederzeit selber wieder löschen, oder durch mich entfernen lassen. Mit der Veröffentlichung deines Kommentares erklärst du dich hiermit einverstanden!

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. Seiten ohne erkennbare URL- Adresse beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht. Dafür bitte ich um Verständnis.
♥ DANKE ♥
(Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung hier auf meinem Blog.)
©