Mittwoch, 2. September 2015

Puppenmitmacherei, Sew Along mit Naturkinder und Mariengold


3. Treffen: Der Kopf

Da der Kopf wohl das Aufwändigste ist und ich hier noch zusätzlich meine Perrückenmacherei zeige, müsst Ihr hier mit ganz viel Bildern rechnen;)


Zuerst die Nase: die habe ich mit einem Stück Wollflies gemacht. Einfach einen Knoten gemacht und dann mit der Filznadel an den Rohling angeflitzt,
Puppenjersey darüber und so sieht dann meine Nase aus.


Die Ohren waren ebenfalls nicht einfach, zuerst musste ich mit Papier die richtige Grösse herausfinden und dann auch dementsprechend nähen. Rechts auf rechte Seite, der markierten Linie entlang, einen Schlitz offen gelassen und dann das Ganze umgestülpt und die Öffnung zugenäht. 
Am Kopf zuerst mit Stecknadeln positioniert und dann hinten am Ohr mit Nylbondfaden angenäht.

Die Perücke, eine recht knifflige Angelegenheit war das.....
Ich habe lange überlegt und habe mir diese Anleitung selbst ausgedacht. 
Es kann sein, dass es bessere Anleitungen gibt, andere Wege, aber diese ist meine Idee;)
Und ich habe Fell gewählt, weil das Streichelgefühl einfach wunderbar ist.


Zuerst misst Du den Kopfumgang der Puppe und schneidest dementsprechend lang ein Stück Filz, plus 1,5 mal die  Höhe des Kopfes.
Rechteckig wird das.


Dann legst Du es um dem Kopf, feststecken und fährst mit der Hand den Filz nach hinten.
Dann ganz satt am Kopf entlang und mit dem vorderen Stück Filz feststecken.


Sieht dann so aus.


Dann auf beiden Seiten ganz satt am Kopf entlang abstecken.
Achte, dass es möglichst keine Falten gibt und keine Ecken seitlich.



Dann wird das obere Stück abgeschnitten und fertig ist Deine Schablone für das Fell.
Vorsicht beim Schneiden, nicht, dass Du in den Kopf schneidest.



Diese legst Du nun auf das Fell und zeichnest es nach.


Hier ganz wichtig mit einem Japanmesser arbeiten. Nicht das Leder durchschneiden, denn dann schneidest Du die Fellhaare auch ab. Du musst es anritzen und dann reissen. Übe zuerst etwas an einem anderen Stück, dann wirst Du wissen, was ich meine.


Siehst Du die Haare?? Nichts gerade abgeschnitten!
Das ist wichtig, sonst sieht man anhand der kurzen Haare, wo die Naht ist.


Hier also das Perückenstück.


Ich habe dann mit einer spitzen Nadel und Nylbond Faden nur das Leder zusammengenäht.( Geht auch mit Ledernadeln;))
Du musst zuerst die Fellhaare nach unten streichen, sonst gibt es dicke Wülste, die beim Darüberstreichen störend wirken.


Zuerst hinten das gerade Stück schliessen.


Dann über den Bogen. Ich habe mit einer Stecknadel die Mitte markiert, damit nichts verrutschen kann, bei Fell sehr schnell möglich.
Das Fell nach innen schieben, ist zwischendurch eine rechte Fummelei.


Und hier meine erste Perücke. 
Sieht etwas unförmig aus wie eine Mitra (Bischofshut) und wellig, aber hey, ich bin Anfängerin;)


Die Ohren hatte ich absichtlich schon angenäht, damit ich dann später noch die Perücke anpassen kann. Einfach auf den Kopf setzen und Ohrenstück einzeichnen. Kein Kopf ist gleich.


Ebenfalls wieder mit Japanmesser anritzen und dann reissen.


 Dann die Perücke mit der geraden Naht hinten auf den Kopf setzen und seitlich zurecht ziehen.

Taraaa, die Haare sind dran;)


Das Annähen der Perücke ist leicht. Du musst sie zuerst gut auf den Kopf anpassen, da und dort etwas ziehen und dann mit einem festen Faden annähen. Nimm immer zuerst etwas Haare und schiebe sie unter den Perrückenrand und  nähe dann fest. So sieht niemand die Kanten der Perücke.


So sieht es dann aus, kein Leder zu sehen;)



Die Augen mit blauem Perlgarn gestickt und einem kleinen Stich silbergrau im Augenwinkel.
Ein Seelenlicht.

Wie Ihr seht, wird's ein Junge, irgendwie kam ich auf blaue Augen, 
könnte aber noch immer ein Mädchen werden, wer weiss....

Ich bin für das erste Mal recht zufrieden, einiges lässt sich noch optimieren.
Der Rest der Puppe wird nun weniger tricky sein.


Wer sich sonst noch mit dem Gesicht und Köpfchen der Puppenmitmacheri beschäftigt hat seht Ihr  bei Caro's Naturkinder.


Ich hoffe, Euch gefällt meine kleine Perückengeschichte;)


Herzlich, Rita


PS Diese Anleitung hat viel Zeit in Anspruch genommen und ist kostenlos.
Sie ist nicht für den Verkauf,  o.ä. gedacht. Falls Ihr sie benützt, denkt bitte an das Verlinken, vielen Dank!

Sonntag, 30. August 2015

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg

Neu zu finden bei Barbara von 60gradnord


Wir waren heute zu Besuch bei meinem kleinen Göttibuben (Patenkind) und wir hatten alle zusammen einen sehr vergnüglichen und gemütlichen Mittag und Nachmittag.


Mein Göttibueb ist ordentlich gewachsen, wiff und an allem sehr interessiert.


Er geht seit 2 Wochen und es ist so herzig anzusehen.
Meine Sonntagsfreude! 

Es war ein ganz wunderbarer Tag!!


Ganz lieben Dank liebe Silvia;)!!

Allen einen ganz schönen und sommerlichen Sonntag!
Geniesst ihn!

Herzlich, Rita

Donnerstag, 27. August 2015

Nummer 10


Meine 10. South Bay Shawlette;)


Für ein Geburtstagsgeschenk in der Lieblingsfarbe Blau;)
Nachträglich alles Liebe und Gute liebe Marina!!


Mit 2 Knäueln  Malabrigo lace in der Farbe 026 Continental, Häkelnadelnr. 3,5  gehäkelt.


Ich kann's einfach nicht lassen....;)

Allen einen ganz schönen Tag!

Herzlich, Rita

Dienstag, 25. August 2015

Piri-Piri





In der Bäuerinnenschule dürfen wir Schülerinnen aus dem Schul-Garten frisches Gemüse mit nach Hause nehmen. Darunter hatte es dieses Mal auch frische, reife Chilischoten. 
In der Familie bin ich die Einzige, die es auch gerne mal scharf in der Küche mag.


Dieses scharfe Chiliöl habe ich in Portugal in den Ferien mal kennen gelernt 
und nennt sich "Pipi-Piri". 
Einfach die frisch in  Ringe geschnittene Chilischote samt Kerne in Öl eingelegt.
Ich habe hier einheimisches, wunderschönes Rapsöl genommen. Nicht bitter und wundervoll aromatisch. Eigentlich wäre es wohl mit Olivenöl, aber warum nicht mal was aus der Region ausprobieren?

Achtung: Beim Schneiden der Schote unbedingt darauf achten,  dass die Hände nicht in's Gesicht wandern oder so! Der Saft ist sau-scharf!! Wenn etwas in die Augen gehen würde!!!
Brettchen, Messer und Hände danach ganz gut Abwaschen!!!


Das kleine 1,5dl  Fläschchen mit einer Schote darin habe ich nun an's Fensterbrett in die Sonne gestellt.
Später werde ich mir dann davon etwas über Nudeln, Gemüse, Pizza oder Hähnchen träufeln. 
Auch für Fleisch oder Saucen sehr geeignet.
Aber nur ein bisschen, denn die Schärfe der Chilischote im Öl ist nicht zu unterschätzen;)

Und wer sich sonst noch kreativ betätigt hat, schaue bei CreaDienstag vorbei;)

Allen einen schönen Tag!

Herzlich, Rita


Sonntag, 23. August 2015

Sonntagsfreude


Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg

Neu zu finden bei Barbara von 60gradnord


Nach 10 Jahren besitze ich wieder ein Fahrrad!! 
Ich freue mich so darüber!


Mein damaliges Fahrrad gab ich nach Afrika, eine Aktion hier, die es jedes Jahr gibt. Mit meinem alten Fahrrad kam ich nicht mehr den steilen Weg zu unserem Bauernhof hoch und es hatte ein trauriges Dasein.


Seit bald 2 Jahren habe ich Vor- und Nachteile abgewägt und mich dann für dieses hier entschieden, ein E-Bike aus Schweizer Produktion. Alles frei wählbar, von der Rahmenform, über Farbe, Sattel ect. Die Homepage ist super!
Ich habe mich für Grün und Braun entschieden;)
Ich konnte dann bei unserem Velohändler das Fahrrad bestellen und musste nun doch fast 3 Monate warten, da halt gerade Hochsaison war. Mein Fahrrad ist quasi ein Unikat. 
Ich habe bereits viele steile Wege erklommen und bin total begeistert. 
Ich bin nicht gerade sehr sportlich und meine Lunge wäre schon bald ausgepowert gewesen.  
Aber so, einfach toll!


Es unterstützt mich den Berg hinauf und unten im Flachen kann ich die "Schiebe"-Funktion abschalten und fahre ganz normal Velo.


Meine Jungs finden das Velo super  und träumen schon von langen Velotouren, aber das wird noch etwas dauern;) Sie dürfen altershalber selbstständig noch nicht auf die Strasse.


Also dann geht's los, Fahrwind im Gesicht, juhuuuhhhi!!
(Mit Helm versteht sich, als Vorbild.....!!)

Bin dann mal weg;)


Schönen Sonntag!

Herzlich, Rita

Samstag, 22. August 2015

In Heaven

...... in den Himmel geschaut bei der Raumfee


Wie der Nebel über die Altstadt schleicht, das finde ich immer wieder faszinierend...


von Oben herab deckt er die Stadt zu. 
Und rundherum ist Sonne und blauer Himmel;)


Allen einen ganz schönen Samstag!

Herzlich, Rita

Mittwoch, 19. August 2015

Federleicht



Geburtstage sind im Moment bei uns hoch im Kurs und ich verpacke gerne Geschenke. Packpapier mag ich am liebsten, aber für einige ist es wohl nur "billiges" Geschenkpapier.


Damit es etwas Besonderes wird, habe ich  hier eine Papierfeder und natürliche Bastschnur genommen.  Die Anleitung ist leicht, wie eine Feder.


Die Druckvorlage für diese und andere Federn findest Du HIER.
Einfach auf  farbiges Papier drucken und ausschneiden, richtig schön werden die Federn ,wenn Du mindestens 120mg Papier verwendest;)
Meins war "nur" 80er Papier, sieht aber auch so sehr leicht aus.
Zum Schluss noch etwas mit dem Nagel über die Kanten fahren, damit sie etwas wellen, wie echte Federn eben.


Der blaue Hintergrund ist übrigens ein Aquarell meines Kleinsten aus dem Kindergarten. 
Einfach Geschenk darauf gelegt und fotografiert.


Allen einen schönen Tag!
Nehmt's leicht;)

Liebs Grüessli, Rita
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...