Mittwoch, 1. Juli 2015

Puppenmitmacherei, Sew Along mit Naturmama und Mariengold


Wie schön! Eine neue Aktion bei Caro und Maria, eine neue Puppe soll entstehen;)
Ich freue mich sehr, möchte ich mich doch dieses Mal mit Details wie Ohren, Pobäckchen und Haaren beschäftigen oder einfach mal etwas unkonventionell sein;)


Meine kleine Puppenfamilie vor über 35 Jahren.
Ich bin da ca. 2 oder 3 Jahre alt. Besonders das eine Gelbe vor der blauen Puppe mochte ich. Ein Stückchen Fell  waren als Haare angenäht. Und ich weiss noch, wie ich immer wieder über diese weichen Haare strich. Und die Puppe war so weich.


An einem Weihnachtsfest, vielleicht war ich da 5 Jahre alt, bekam ich diese, etwas andere Puppe. Sie hatte einen Schnuller und als ich den raus zog, weinte sie. Und ich auch, ein verweintes Weihnachten. Mir war das damals nicht geheuer. 
Doch ich habe sie dann sehr in's Herz geschlossen und habe sie noch immer.

wer kann diesem Blick widerstehen?grins

Und meine erste Barbie, die Goldhaarbarbie. 
Ebenfalls an Weihnachten, denn ich bekam noch dieses wunderschöne Nachthemd geschenkt.
Die Barbie spielte ich, bis ihr der Kopf abbrach. Der Hals hatte die Belastungen nicht ausgehalten. Ein Besuch in der Puppenklinik brachte auch nichts. Ich war todunglücklich. 
Zwei andere habe ich in den folgenden Jahren bekommen und habe sie noch immer, die Geburtstagsbarbie (blond) und Prinzessin Lea (braunhaarig). Sogar die Namen weiss ich noch;) Und die vielen Kleider natürlich!

Meine Puppenerinnerungen sollen mich in der Gestaltung meiner neuen Puppe etwas unterstützen. Wie ich genau was einbauen werde, das weiss ich noch nicht konkret, aber das wird sich während des Nähens sicher ergeben:)

Wegen des Materials muss ich dieses Mal nicht von Pontius zu Pilatus rennen, denn in meiner grossen Schuhschachtel wartet alles, was ich brauche;)

Hier noch der Link für Schweizer Näherinnen: Wo finde ich passendes Material?

Unsere nächsten Treff-Daten:

Immer der erste Mittwoch des Monats:

1. Juli: Ideensammlung 

2. August: Vorbereitungen 

3. September: Herstellung von Kopf und Körper 

4. Oktober: Gestaltung von Gesicht, Haaren und Details 

5. November: Anfertigung der Kleidung

6. Dezember: Finale 

Nun wünsche ich allen frohes Beginnen und bedanke mich bei Caro und Maria schon mal für's Einfädeln der tollen Puppen-Näh-Aktion!

Herzlich, Rita


Sonntag, 28. Juni 2015

Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg

Neu zu finden bei Barbara von 60gradnord


Diese Woche stand ganz im Zeichen von Abschlüssen. 
Musikalisch und Schulisch. An drei Abenden waren wir unterwegs.


Der Kindergartenabschluss(und alle anderen Abschlüsse natürlich) verlief fröhlich, mit viel Gesang und Tanz. Alles was konnte, machte mit.


Und Abschiede, das gab es auch. Die älteren Kindergärtler bedankten sich bei der Kindergärtnerin(sie gehen ab August in die Schule), die mit Herzblut über 35 Jahre unterrichtet und noch immer voll im Saft ist.

Es war ein wunderbarer, warmer  und kulinarisch-gemütlicher Sommerabend. 
Die Kinder spielten und die Eltern plauderten.


Noch eine Woche für meine Kinder, ich habe noch zwei Wochen Schule, dann sind Sommerferien.

Allen einen schönen Sonntag!
Herzlich, Rita

Donnerstag, 25. Juni 2015

Zusammengestückelt


Eigentlich schon länger fertig, aber erst jetzt schönes Wetter, trocken und  Zeit gefunden, Fotos zu machen.


So schnell war ich noch nie, ein Top 2mx2m 441 Teile, zugeschnitten aus Resten, ausgelegt und zusammengenäht innert gut 4 Wochen;)


Noch eine Woche, dann fangen die Schulferien an. Etwas muss ich nun mit dem Quilten warten, denn die kommende Zeit wird nochmals so richtig streng, mit Klassenfesten, Lernen, Prüfung, Ferien vorbereiten,  ect. 
Erst wenn sich hier alles etwas gelegt hat, werde ich weiter machen.
Aber sieht doch schon  mal sehr vielversprechend aus oder?
Das Material ist alles schon hier, alles aus meinem Fundus wird aufgebraucht, einfach die Zeit....


Mich freut der Quilt ungemein, so einer sollten alle haben;)
Also ran an die Restekiste!


Allen sommerliche Tage!

Herzlich, Rita

Sonntag, 21. Juni 2015

Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg

Neu zu finden bei Barbara von 60gradnord


Ein spontanes Foto meines Mannes von oben.
Mein Garten wächst, besonders der Schnittsalat wächst mir fast buchstäblich über den Kopf.
Es blüht und die Rhabarber spriesst, nur die Buschbohnen haben Mühe. Sie sind besiedelt mit schwarzen Läusen. Was soll ich gegen die unternehmen? Schmierseifenwasser?

Auf alle Fälle freut es mich, dass ich doch nicht so unbegabt im Garten bin und meine Jungs freuen sich über ihre Rüebli (Karotten) und Radisli;) die kommen.

Allen noch einen schönen Sonntag Abend;)

Herzlich, Rita

Dienstag, 16. Juni 2015

Geliebtes Schulbrot


Wenn ich Schule (ich besuche die Bäuerinnenschule) habe und wir am Mittag im Esssaal einfach an den Tisch sitzen dürfen, dann gibt es jeweils zum Salat das selbst gebackene Schulbrot.


Wir lieben es alle sehr, hat es doch eine wunderbare Kruste und ein weiches, duftiges Innenleben hat.


Dank einer lieben Schulkollegin, die in der Schulküche mal als Köchin gearbeitet hat, haben wir das Rezept des Schulbrotes bekommen.


Das Rezept ist einfach und doch ist es die Mehlmischung, die das Aroma ausmacht.


Da wir im Backunterricht  auch "Zierbrote" machen mussten und das an der Prüfung im Herbst Vorausgesetzt wird, übte ich gleich an diesen Broten.


Das Kühlstellen des nicht aufgegangenen Teiges ist hier das Geheimnis.
Siehe Rezept unten. Möglichst dünn auswallen und mit Wasser aufkleben.
Das Kühlstellen und Ruhen am Schluss im Kühlschrank ist ebenfalls wichtig.


Sieht doch fast noch genauso aus, wie als Teig oder?



Hier ein Schäfchenbrot, gar nicht so schlecht heraus gekommen;)
Aber üben muss ich noch weiter.



Schulbrot Strickhof

Zutaten:

420g Ruchmehl (Type 910-1100)
420g Weissmehl (Type 400-640)
180g Roggenmehl
24g Salz
30g Butter
17g Hefe
6-7dl Wasser

Alle Zutaten in eine Schüssel, mischen und zu einem weichen, geschmeidigen Teig kneten und um das Doppelte aufgehen lassen.
Ein Faustgrosses Teilstück abschneiden und nicht aufgehen lassen, sondern in den Kühlschrank stellen. Das ist für die Decko gedacht.
Dann zwei Laibe formen und mit dem kalten Stück dünn ausgewalktem Teig Blumen, Blätter formen oder mit Guetzliförmli ausstechen und mit etwas Wasser auf den Laib kleben.
Das Brot für ca. 15min in den Kühlschrank, so bleibt die Form des Laibes und der Decko intakt.

In den vorgeheizten Ofen bei 230 Grad in der Mitte 10min, dann runter schalten auf 180 Grad, 40min.
Gesamtbackzeit: ca. 50min.
Das Brot ist ok, wenn es am Boden hohl tönt, wenn Du mit dem Daumen dagegen klopfst.

En Guete!!


Wer sich sonst noch kreativ beschäftigt hat schaut mal bei Creadienstag vorbei;)


Allen einen schönen Tag!
Herzlich, Rita

Sonntag, 14. Juni 2015

Sonntagsfreude

Am Sonntag einen Blick auf die vergangene Woche richten: Bild(er), Worte, Gedanken... die ein Lächeln ins Gesicht zaubern, einfach gut tun oder ohne große Erklärung schlicht und einfach eine 

Sonntagsfreude sind :)

Idee von Maria von Kreativberg

Neu zu finden bei Barbara von 60gradnord


Gestern hatten wir Kinder und ich einen seeehr faulen Tag.
Draussen das Schwimmbecken aufgestellt und die Sonne machen lassen.


Die Blumen angesehen und den durchgejäteten Garten. War eine Riesen Arbeit.....


Und mit den Kindern 2h Lego gespielt und so ziemlich alle Teile über den Gang verteilt.
Hat viel Spass gemacht.


Einfach mal faul sein und tun, was Spass macht und mal sagen dürfen, mir ist langweilig;)
Das war schön!!

Allen einen schönen Sonntag!
Herzlich, Rita

Mittwoch, 10. Juni 2015

Stück für Stück


441 Stück aus kunterbunten Stoffresten, die ich praktisch gratis bekommen habe. 
Schon immer wollte ich einen simplen Restequilt haben, zum kuscheln für das Wohnzimmer.


Das Zuschneiden brauchte seine Zeit, das könnt Ihr Euch sicher denken;)
Ich habe mit einer Kartonschablone gearbeitet. 


Quadratisch 11x11cm, der Quilt sollte zum Schluss gut 2x2m gross werden.


In ruhigen Minuten habe ich dann eine Reihe nach der anderen aufgeheftet, um die Farben-Mustervielfalt besser im Blick zu haben. Schon fast eine Sissifussarbeit.
Nicht gerade geheftet , aber
der Quilt wird wunderschön bunt, das mag ich sehr!!

Nun geht's weiter, Reihe für Reihe wieder runter und zusammen nähen;)


Wer alles noch Dinge tut, die er mag, schaue mal bei Frollein Pfau vorbei!!

Allen einen schönen Tag!

herzlich, Rita

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...